Er zählt zu den erfolgreichsten und bekanntesten Gesichtern der internationalen Fußballfelder in der Geschichte des Rasensportes: Doch fast hätte Diego Maradona (57) das Eröffnungsspiel bei der WM 2018 verpasst: Die argentinische Kicker-Legende ist am Donnerstag offenbar nicht ins Moskauer Luzhniki-Stadion gelassen worden. Trotz lautstarker Beschwerden haben ihm die russischen Sicherheitsbeamten den Zutritt verwehrt – sie scheinen Maradona einfach nicht erkannt zu haben.

Keine Chane: Der 57-jährige einstige Profi-Sportler musste vorerst draußen bleiben. Wie russische Medien berichten, soll Maradona versucht haben, pünktlich zu Spielbeginn auf den Parkplatz der Sportstätte zu gelangen. Am Zaun war jedoch bereits Schluss: Die Kontrolleure sollen ihm die Zufahrt verweigert haben. Der Dribbling-Held sei daraufhin sauer geworden, doch auch das habe ihm nicht geholfen. Zum Anpfiff saß er dann aber doch auf den Rängen – augenscheinlich hatte Maradona einen anderen Weg in die Arena gefunden.

Und dort erlebte der ausgezeichnete FIFA-Spieler des Jahrhunderts ein echtes Schützenfest: Russland gewann mit einem 5:0-Sieg gegen Saudi Arabien – und konnte als Gastgeber nach einer erfolgreichen Eröffnung auch einen hervorragenden Turnier-Auftakt feiern.

Diego Maradona im Juli 2017Getty Images / Francois Nel
Diego Maradona im Juli 2017
Diego Maradona (2.v.l.) beim WM-Eröffnungsspiel 2018 in Moskau, RusslandGetty Images / Gabriel Rossi
Diego Maradona (2.v.l.) beim WM-Eröffnungsspiel 2018 in Moskau, Russland
Blick ins Moskauer Luzhniki-Stadion bei der WM-Eröffnung 2018Getty Images / Clive Rose
Blick ins Moskauer Luzhniki-Stadion bei der WM-Eröffnung 2018
Hättet ihr gedacht, dass Maradona so etwas passieren kann?597 Stimmen
205
Nein. Wie kann man ihn denn bitte nicht erkennen?!
392
Klar, wieso nicht? Ich hätte ihn auch nicht auf Anhieb erkannt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de