Große Kampagnen mit Designern wie Tommy Hilfiger (67), zahlreiche Catwalk-Auftritte und atemberaubende Covershootings – für Topmodel Gigi Hadid (23) läuft es beruflich einfach super. Als Tochter des TV-Stars und ehemaligen Mannequins Yolanda Hadid war es vielleicht kein Wunder, dass die hübsche Blondine in die Fußstapfen ihrer Mutter tritt und die Modewelt im Sturm erobert. Doch trotz der wohlhabenden Verhältnisse, in denen sie aufgewachsen ist, arbeitet die Beauty hart für ihren Erfolg.

Im Interview mit der australischen Vogue sprach Gigi jetzt ganz offen über ihre Anfänge als Model, und wie groß der Druck war, der auf ihr lastete: "Ich weiß, ich komme aus privilegierten Verhältnissen." Als sie angefangen habe, habe es da immer diese große Schuld des Privilegs gegeben. "Dabei hatte ich immer diese großartige Arbeitsmoral, weil meine Eltern bei null anfingen, und ich arbeitete hart, um sie zu ehren."

Gigi hat in den vergangenen Jahren viele Erfahrungen gesammelt, scheint aber noch immer dazuzulernen und so ihren eigenen Weg zu finden, mit Ruhm und Erfolg umzugehen. "Lernen, Nein zu sagen, war eine wichtige Sache, die ich wirklich in Angriff nehmen musste", erzählte die 23-Jährige weiter im Interview. Jeder Mensch müsse ab einem bestimmten Punkt seines Lebens für sich selbst eintreten – beruflich und privat.

Gigi Hadid, ModelPascal Le Segretain/Getty Images
Gigi Hadid, Model
Gigi Hadid, US-ModelDimitrios Kambouris/Getty Images for Victoria's Secret
Gigi Hadid, US-Model
Bella, Yolanda und Gigi Hadid auf der Premierenfeier der neuen Show "Making A Model"Bryan Bedder/ Getty Images
Bella, Yolanda und Gigi Hadid auf der Premierenfeier der neuen Show "Making A Model"
Was sagt ihr dazu, dass Gigi trotz ihres privilegierten Lebens so hart arbeitet?387 Stimmen
316
Super Einstellung! Ihre Eltern können echt stolz auf sie sein.
71
Totaler Blödsinn! Also ich nehme ihr das nicht ab.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de