"Guardians of the Galaxy" gehört aktuell zu den erfolgsreichsten Action-Filmreihen weltweit. Im dritten Teil der Franchise sollte James Gunn (47) eigentlich erneut die Regie übernehmen – doch daraus wird nun nichts. Vor kurzem kamen einige alte Tweets des Regisseurs ans Licht der Öffentlichkeit: Unter anderem hatte er Witze über AIDS, die Terroranschläge am 11. September 2001, den Holocaust und Vergewaltigung gerissen. Jetzt zogen die Walt Disney Filmstudios die Handbremse: Sie entließen den Filmemacher mit sofortiger Wirkung.

Mit im Jahr 2008 auf Twitter veröffentlichten Bemerkungen wie "Lachen ist die beste Medizin. Deshalb lache ich über Menschen mit AIDS" hat er sich letztendlich ins Aus katapultiert. Wie jetzt ein Sprecher des Konzerns gegenüber The Hollywood Reporter mitteilte, sei der 51-Jährige nicht mehr tragbar: "Die beleidigende Einstellung und die Statements, die in James' Tweets auftauchten, sind nicht zu verteidigen und nicht vereinbar mit den Werten unseres Studios. Wir haben daher unsere Geschäftsbeziehung mit ihm beendet." Der Regisseur entschuldigte sich anschließend im Netz, was jedoch nichts mehr an der Entscheidung änderte.

Einer der Stars der "Guardians"-Filmserie konnte Disneys Entschluss allerdings überhaupt nicht nachvollziehen – Ex-Wrestler Dave Batista (49) verteidigte seinem ehemaligen Kollegen auf Twitter: "James Gunn ist einer der liebevollsten, fürsorglichsten und gutherzigsten Menschen, die ich je getroffen habe. Er ist sanftmütig, gütig und kümmert sich viel um Menschen und Tiere." Der Regisseur habe Fehler gemacht, so wie alle im Leben einmal Fehler machen, begründet er sein Unverständnis weiter.

James Gunn bei der "Electronic Entertainment Expo" 2017Christian Petersen/Getty Images
James Gunn bei der "Electronic Entertainment Expo" 2017
James Gunn und der Cast von "Guardians of the Galaxy"Alberto E. Rodriguez/Getty Images for Disney
James Gunn und der Cast von "Guardians of the Galaxy"
Dave Batista bei der Premiere von "Hotel Artemis"Alberto E. Rodriguez/Getty Images
Dave Batista bei der Premiere von "Hotel Artemis"
Was sagt ihr zu der Entlassung von James Gunn?332 Stimmen
161
Das ist nur richtig. So etwas sollte man einfach nicht schreiben.
171
Ich finde das übertrieben. Die Tweets sind schließlich uralt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de