James Gunn (47) sorgte vor Kurzem für Negativschlagzeilen, weil einige alte Tweets mit unangebrachten Scherzen über sexuellen Missbrauch oder Menschen mit HIV an die Öffentlichkeit geraten waren. Die Quittung folgte vor einigen Tagen: Der Filmemacher wurde von den Walt Disney Filmstudios gefeuert. Kurz darauf meldeten sich viele Hollywood-Stars zu Wort und standen dem "Guardians of the Galaxy"-Regisseur bei. Jetzt bekommt er sogar galaktischen Beistand.

Auf dem Instagram-Profil von Chris Pratt (39), dem Hauptdarsteller der "Guardians of the Galaxy"-Filmreihe, wurde ein offener Brief im Namen der gesamten Besetzung veröffentlicht. In dem Schreiben erklären die Schauspieler, dass sie lange damit gerungen hätten, sich zu äußern. Sie unterstützen James jedoch, bescheinigen ihm einen wunderbaren Charakter und glauben, dass seine Entschuldigung für die Äußerungen von ganzem Herzen gekommen sei. "Jeder von uns freut sich darauf, in Zukunft wieder mit unserem Freund James arbeiten zu dürfen", meinten Chris und seine Kollegen.

Die deutsche Regisseurin Lexi Alexander prangert die "Willkür" in Hollywood stark an. In der Vergangenheit habe es zwar Entlassungen gegeben, während viele andere "abscheuliche Menschen" noch in der Traumfabrik arbeiten dürften.

James Gunn, RegisseurIan Gavan / Getty Images
James Gunn, Regisseur
Die Besetzung von "Guardians of the Galaxy" 2017 in HollywoodCharley Gallay/Getty Images for Disney
Die Besetzung von "Guardians of the Galaxy" 2017 in Hollywood
James Gunn bei der "Electronic Entertainment Expo" 2017Christian Petersen/Getty Images
James Gunn bei der "Electronic Entertainment Expo" 2017
Wie findet ihr, dass die "Guardians of the Galaxy"-Besetzung hinter ihrem Regisseur steht?371 Stimmen
324
Super! Es zeigt, dass sie auch nach den Filmen noch zusammenhalten.
47
James hat sich zu viel erlaubt. Ich finde es nicht richtig, dass sie ihn verteidigen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de