Im Oktober vergangenen Jahres machte der Rapper Offset (26) seiner Liebsten Cardi B (25) während eines gemeinsamen Konzerts einen Antrag – und zwar mit einem fetten Klunker, den die Sängerin im Anschluss stolz auf ihrem Social-Media-Kanal präsentierte. Im Januar fiel Chris Zylka (33) mit einem ähnlich protzigen Ring vor seiner Freundin Paris Hilton (37) auf die Knie. Allerdings war das Schmuckstück, das seitdem den Finger des It-Girls ziert wesentlich teurer als das der Musikerin.

Für seine Liebste ließ Chris ein ordentliches Sümmchen springen: Stolze zwei Millionen US-Dollar soll er in den 20-Karat-Klunker investiert haben, mit dem er um die Hand der 37-Jährigen anhielt. Cardis Verlobungsring steht dem von Paris in Sachen Größe und Glitzer zwar in nichts nach, hat aber nur 11 Karat. Dementsprechend soll ihr Schatz laut TMZ auch deutlich weniger beim Juwelier gezahlt haben – und zwar "nur" 500.000 Dollar.

Billig ist aber definitiv auch anders! Zum Vergleich: Prinz William (36) machte Herzogin Kate (36) im Jahr 2010 mit dem Verlobungsring seiner verstorbenen Mutter Prinzessin Diana (✝36) einen Antrag. Der Wert des 18-Karat-Rings mit einem Saphirstein wird auf 85.000 britische Pfund geschätzt. Das entspricht knapp 111.000 Dollar. Die Royals sind im Vergleich zu den Hollywood-Stars also recht bescheiden.

Offset und Cardi B, US-MusikerGetty Images / Astrid Starwiarz
Offset und Cardi B, US-Musiker
Paris Hilton mit ihrem Verlobten Chris ZylkaInstagram / parishilton
Paris Hilton mit ihrem Verlobten Chris Zylka
Herzogin KateChris Jackson / Getty Images
Herzogin Kate
Findet ihr, dass man den Ringen den deutlichen Preisunterschied ansieht?364 Stimmen
315
Nein überhaupt nicht!
49
Ja, bei genauerem Hinsehen sieht der von Paris hochwertiger aus.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de