Bei Promi Shopping Queen ließ Lilly Becker (42) kein gutes Haar am Outfit von Shermine Shahrivar (35). Immer wieder lästerte Lilly, bewertete einzelne Kleidungsstücke als "hässlich" und schüttelte entsetzt den Kopf. Die Kritik sorgte für eine bedrückende und angespannte Stimmung unter den drei Kandidaten. Doch auch Shermine konnte sich den einen oder anderen Seitenhieb in Richtung ihrer Freundin nicht verkneifen. Irgendwann sah die 42-Jährige rot und zeigte den Mittelfinger, doch er galt nicht Shermine!

Stattdessen bekam Riccardo Simonetti die Reaktion ab, nachdem er Lillys Bluse mit einem Taufkleid verglichen hatte. Da hat sich bei der Niederländerin wirklich Wut angestaut und sie konnte offensichtlich nicht so gut einstecken, wie sie selbst ausgeteilt hatte. "Es geht um modisches Know-how. Da liegen die Nerven blank", versuchte Riccardo die streitlustige Situation zu erklären.

Der Zickenzoff ging dennoch munter weiter, aber hatte wenigstens keine Konsequenzen für das Privatleben der Frauen. Denn wie Shermine feststellte, sei ihre Freundschaft nach diesem Auftritt nicht gefährdet. Lilly lieferte außerdem eine Erklärung für ihr aufbrausendes Verhalten: "Wenn du was Gemeines sagst, sage ich auch was Gemeines zurück, ich habe schließlich Temperament."

Riccardo Simonetti bei einer Party der Fashion WeekAEDT/ Wenn.com
Riccardo Simonetti bei einer Party der Fashion Week
Lilly Becker, "Promi Shopping Queen"-Folge im Juli 2018MG RTL D / Andreas Friese
Lilly Becker, "Promi Shopping Queen"-Folge im Juli 2018
Shermine Shahrivar und Lilly Becker in BerlinInstagram / lillybeckerofficial
Shermine Shahrivar und Lilly Becker in Berlin
Was sagt ihr zu Lillys Auftritt?2559 Stimmen
2238
Der war daneben! Immerhin konnten die Kandidaten ja nichts für das Motto.
321
Sie ist einfach temperamentvoll und hat sich nicht verstellt. Das ist doch toll.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de