Erst kürzlich hatten sich einige Bewohner des Vereinigten Königreiches darüber mokiert, dass Herzogin Meghan (36) für ihre royale Garderobe zu viel ausgebe. Nun zeigte sich die Frau von Prinz Harry (33) bei einem Polospiel in Berkshire in einem ganz bodenständigen Look. Im schicken Jeanskleid und Sale-Tasche war die ehemalige Suits-Darstellerin bei dem Turnier unterwegs – und sorgte damit wieder einmal für modische Begeisterung.

Diesen Look hat Meghan wohl bei den Sonderangeboten geshoppt! Bei dem Spiel, bei dem sich auch Harry selbst aufs Pferd schwang, trug sie ein leicht schwingendes Jeanskleid mit Taillengürtel. Das ergänzte sie mit Accessoires aus dem Sale. Die Korb-Clutch des Labels J.Crew ist laut der englischen OK! aktuell von 62 Pfund (rund 70 Euro) auf 44 Pfund (rund 50 Euro) heruntergesetzt. Auch ihre Ohrringe waren – verhältnismäßig – ein echter Schnapper. Die hellen Quartz-Ohrstecker von Birks waren von umgerechnet 385 Euro auf 230 Euro reduziert.

Das sind zwar immer noch hohe Preise. Doch spätestens seit sich Prinz Charles (69), der für die Kleidung der 36-Jährigen zahlt, beschwert haben soll, dass er sich wie ein Geldautomat fühlt, scheint die Kritik endgültig bei Meghan angekommen zu sein.

Herzogin Meghan beim Sentebale Polo in BerkshireJohn Rainford/WENN
Herzogin Meghan beim Sentebale Polo in Berkshire
Herzogin Meghan beim Sentebale Polo in BerkshireJohn Rainford/WENN
Herzogin Meghan beim Sentebale Polo in Berkshire
Herzogin Meghan und Prinz Harry (vorne laufend) beim Sentebale Polo in BerkshireChris Jackson/Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry (vorne laufend) beim Sentebale Polo in Berkshire
Glaubt ihr, Meghan hat wegen der Kritik günstiger geshoppt?2357 Stimmen
1208
Ja, ich denke schon.
1149
Nein, das war ein Zufall.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de