Diese Nachricht schockierte nicht nur ihre Fans und die Familie, sondern auch ihre Bandmitglieder: Destiny's Child-Star Michelle Williams (38) wies sich selbst in eine Klinik ein, weil sie unter starken Depressionen litt. Inzwischen ist sie wieder auf dem Weg der Besserung, was vielleicht auch an der Unterstützung ihrer Freundinnen Beyoncé (36) und Kelly Rowland (37) liegt. Gemeinsam bildeten sie sieben Jahre die Girlgroup, die mit Songs wie "Say My Name" oder "Survivor" weltweit Erfolge feierte. Selbstverständlich waren sie sofort zur Stelle, nachdem sie von Michelles Leiden erfahren hatten.

TMZ sprach nun mit einem Insider, der berichtete, dass beide Sängerinnen unglaublich traurig gewesen seien, dass es ihrer BFF so schlecht geht. Sowohl Kelly als auch Beyoncé sollen ihr Hilfe angeboten und ihr versichert haben, wie sehr sie sie lieben. Erst vor wenigen Wochen waren die Girls wieder gemeinsam aufgetreten, als Michelle und Kelly die Ehefrau von Jay-Z (48) während ihres Auftritts auf dem Coachella-Festival auf der Bühne unterstützten.

Tatsächlich leidet die schöne Sängerin schon seit ihrem 16. Lebensjahr unter düsteren Gedanken. Mit ihrer Krankheit geht Michelle allerdings seit Längerem sehr offen um: Sie möchte anderen Betroffenen zeigen, dass es gut und wichtig ist, sich Hilfe zu holen.

Michelle Williams, MusikerinJen Lowery / Splash News
Michelle Williams, Musikerin
Destiny's Child beim Coachella-Festival 2018Aced1500/ Splash News
Destiny's Child beim Coachella-Festival 2018
Beyoné, Michelle Williams und Kelly RowlandInstagram / kellyrowland
Beyoné, Michelle Williams und Kelly Rowland


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de