Wie unparteiisch ist dieser Schiedsrichter wohl? Vor seinem ersten Testspiel als Kapitän des britischen Fußballklubs Arsenal F.C. schrieb Mesut Özil (29) ein ganz besonderes Autogramm – und zwar auf die Gelbe Karte eines Schiris! Wenige Minuten vor Beginn bat der Referee im Match gegen Paris Saint-Germain den ehemaligen deutschen Nationalspieler um seine Unterschrift. Der Profisportler schien es zuerst nicht glauben zu können, lächelte dann und kam der Bitte seines vermeintlichen Fans nach. Erst danach wurde das Spiel angepfiffen.

Nicht die einzige kuriose Handlung des Unparteiischen bei diesem Spiel in Singapur. Statt die Torseiten mit dem Wurf einer Münze zu bestimmen, nahm er einfach seine Kreditkarte, als die Frage fiel: "Kopf oder Zahl?" Das scheint jedoch keine Idee des Schiedsrichters selbst gewesen zu sein. Das Game wurde von der Kreditkartenorganisation Union Pay International gesponsert.

Ob der Schiri wegen seiner Autogramm-Aktion Ärger noch bekommen könnte? Schließlich konnte Mesut schon in Minute 13 das erste Tor schießen. Seine Mannschaft entschied das Spiel sogar 5:1 für sich. Denkt ihr, das könnte noch Konsequenzen haben? Stimmt ab!

Fußballer Mesut ÖzilInstagram / m10_official
Fußballer Mesut Özil
Lukas Podolski und Mesut ÖzilShaun Botterill / Getty Images
Lukas Podolski und Mesut Özil
Mesut Özil beim deutschen WM-Spiel gegen MexikoAlexander Hassenstein/Getty Images
Mesut Özil beim deutschen WM-Spiel gegen Mexiko
Denkt ihr, der Schiri bekommt Ärger?1453 Stimmen
670
Ja, das geht doch nicht! Das ist doch nicht unparteiisch!
783
Nein, das war doch einfach lustig.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de