Sein blanker Hintern im TV kostete den US-Abgeordneten Jason Spencer jetzt seinen Job! Hinter der ganzen Aktion steckte niemand Geringerer als Comedian Sacha Baron Cohen (46). Schon in seinen Filmen wie Borat oder Brüno nahm der Brite mit Vorliebe konservative US-Politiker auf den Arm. In seiner neuen Fernsehshow "Who Is America?" sieht das nicht anders aus: Auch der Republikaner Spencer fiel nun auf Sacha rein und hielt am Ende sein nacktes Hinterteil in die Kamera. Jetzt musste er deshalb sogar sein Amt niederlegen!

Zum Hintergrund: In seiner Show gab sich Sacha als israelischer Anti-Terror-Experte aus, der mit Spencer ein Training zur Abwehr von Terroristen absolvieren sollte. Im Zuge dessen brüllte Spencer nicht nur lauthals rassistische Kommentare in die Kamera, sondern hüpfte schlussendlich auch noch mit dem nackten Po durchs Bild. Auf diese Weise sollte der Politiker lernen, ISIS-Terroristen erfolgreich zu verscheuen – zumindest ließ er sich das von dem britischen Schauspieler einreden. Seine Parteigenossen waren von dem Auftritt ihres Kollegen alles andere als begeistert: Ein Sprecher des Repräsentantenhauses von Georgia bestätigte gegenüber der Washington Post am Mittwoch letztendlich Spencers Rücktritt.

Der 43-jährige Abgeordnete ist jedoch nicht der Erste, der dem Komiker auf den Leim geht: Mit seinem derzeitigen TV-Projekt soll Sacha auch den ehemaligen Vizepräsidenten Dick Cheney (77) und die ehemalige Gouverneurin von Alaska Sarah Palin (54) ziemlich auf die Schippe genommen haben.

Der britische Schauspieler Sacha Baron Cohen als "Borat"ROBYN BECK / Getty Images
Der britische Schauspieler Sacha Baron Cohen als "Borat"
Sacha Baron Cohen in der TV-Show "El Hormiguero"Pablo Cuadra/Getty Images
Sacha Baron Cohen in der TV-Show "El Hormiguero"
Sacha Baron Cohen auf der "Alice im Wunderland"-PremiereSplash News
Sacha Baron Cohen auf der "Alice im Wunderland"-Premiere
Was haltet ihr von Sachas Scherz?645 Stimmen
370
Total lustig! Wie konnte er darauf nur reinfallen?
275
Ziemlich gemein! Immerhin hat der Mann wegen ihm seinen Job verloren...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de