Bleibende Sorge um Demi Lovato (25). Eine Woche ist es her, dass die Sängerin nach einer Überdosis ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Welche Substanz zum letztendlichen Zusammenbruch führte, bleibt noch immer ein Rätsel. Der Zustand der Brünetten schien anfänglich kritisch zu sein. Kurz darauf gaben die Ärzte allerdings Entwarnung und berichteten, dass Demi stabil sei. Jetzt allerdings soll es der "Sober"-Interpetin wieder schlechter gehen.

Wie eine Quelle gegenüber TMZ berichtete, soll es zu Komplikationen bei der Genesung gekommen sein. Demnach leide die Schauspielerin an starker Übelkeit. Zusätzlich habe sie hohes Fieber bekommen und kämpfe mit weiteren Nachwirkungen der Überdosis. Auf Anraten der Ärzte verbleibe sie noch immer im Krankenhaus, erzählte der Insider. Ein Entlassungszeitpunkt wurde vom Krankenhauspersonal bislang auch noch nicht bestätigt.

Da Demi jahrelang an Alkohol- und Drogensucht erkrankt gewesen war, scheinen die jetzigen Nachwirkungen beinahe natürlich. Nach dem Rückfall soll ihr Zustand sogar so kritisch gewesen sein, dass sie beinahe gestorben sei, verriet ein Bekannter dem Magazin. Nur das Medikament Narcan, das bei einer Überdosis zum Einsatz kommt, habe Schlimmeres verhindern können.

Demi Lovato bei einem Konzert in AtlantaParas Griffin/Getty Images for iHeartMedia
Demi Lovato bei einem Konzert in Atlanta
Demi LovatoInstagram / Ddlovato
Demi Lovato
Demi Lovato bei einem Konzert in LondonJRP/WENN
Demi Lovato bei einem Konzert in London


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de