Thomas Markle Sr. (74) hält an seiner Version der Geschichte fest! Im Mai verpasste der US-Amerikaner die Hochzeit seiner Tochter Meghan (36) und ihrem Prinz Harry (33). Der Grund: Nach einem Herzinfarkt musste er sich einer Herz-OP unterziehen und konnte daher nicht nach England reisen. Einige Royalfans kaufen ihm diese Story allerdings nicht ab: Sie glauben, der 74-Jährige hätte den Eingriff erfunden, um sich vor der Trauung zu drücken. Auch in der Klinik in San Diego wisse keiner etwas von der Operation. Diese öffentlichen Anschuldigungen wies Thomas nun allerdings entschieden zurück: "Es ist widerlich, dass einige glauben, dass ich gar keinen Herzinfarkt hatte. Krankenhäuser sind immerhin zur Verschwiegenheit verpflichtet. Als Patient kann man denen sagen, dass man nicht in den Akten auftauchen möchte, sodass niemand von der Behandlung erfährt", erklärte er in einem Interview mit der britischen Zeitung The Mail on Sunday.

Herzogin Meghans Vater wütend: Seine Herz-OP war kein Fake!Supplied by WENN


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de