Ein riesiger Druck lastet auf ihren Schultern. Vor mehr als einer Woche wurde Demi Lovato (25) wegen einer Überdosis in ein Krankenhaus eingeliefert. Bis heute ist der Zustand der Sängerin kritisch, doch es soll ihr den Umständen entsprechend gut gehen. Demis Kampf gegen die Sucht war in der Vergangenheit von ihren Fans bewundert worden. Es ist aber eine Rolle, die der "Skyscraper"-Interpretin nicht gefällt: Sie wollte nie ein Beispiel für andere sein.

Die 25-Jährige kämpft seit 2012 gegen ihre Abhängigkeit. Erst im März hatte Demi sechs drogenfreie Jahre gefeiert und ihren Followern, die ähnliche Probleme hatten, immer wieder Mut gemacht. Doch jetzt erklärte ein Insider gegenüber People: "Sie wollte nie ein Vorbild sein. Dass sie in den vergangenen sechs Jahren clean war, war jeden einzelnen Tag ein Kampf."

Ein Kampf, den sie offenbar manchmal auch gerne allein führen würde. Im Song "Sober" hatte Demi sehr emotionale Worte an die Lovatics gerichtet: "Ich entschuldige mich bei meinen Fans, die ich verlieren werde, weil ich wieder abstürze. Ich wäre so gern ein Vorbild, aber auch ich bin nur ein Mensch."

Demi Lovato als Fabletics-TestimonialAri Perilstein/Getty Images for Fabletics
Demi Lovato als Fabletics-Testimonial
Demi Lovato bei den Billboard Music Awards 2018Frazer Harrison/Getty Images
Demi Lovato bei den Billboard Music Awards 2018
Demi Lovato bei einem Event von Music Choice in New York CityJamie McCarthy/Getty Images
Demi Lovato bei einem Event von Music Choice in New York City
Wusstet ihr, dass Demi mit so vielen Problemen zu kämpfen hatte?487 Stimmen
374
Ja, es ist schrecklich.
113
Nein, das war mir nicht klar.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de