Herrscht bei Katie Price (40) Ebbe in der Kasse? Das ehemalige Glamour-Model hat mit Moderationsjobs, Fernsehauftritten und einer Kosmetik-Linie ein Vermögen von umgerechnet 50 Millionen Euro angehäuft, doch davon soll jetzt nichts mehr übrig sein. Erst kürzlich musste die Britin sogar den Großteil ihrer Haus- und Farmtiere verkaufen. Auch ein Gerichtsvollzieher habe bereits wegen einer unbezahlten Rechnung an die Tür geklopft und ihre 2,2-Millionen-Euro-Villa soll sich in einem katastrophalen Zustand befinden. Ganz die Frau, sagte Katie nun dem Grün vor dem Haus mit dem Rasenmäher den Kampf an.

Mit einer Rückbesinnung auf einen grünen Daumen hat diese Gärtner-Arbeit wohl nichts zu tun. Vielmehr habe die Reality-Skandalnudel laut Mirror in der Vergangenheit umgerechnet 134.000 Euro für Haushälter, Gärtner und Kindermädchen ausgegeben – Geld, das sie nun augenscheinlich nicht mehr hat. Da blieb der Fünffach-Mama wohl nichts anders übrig, als die Ärmel hochzukrempeln und die langen Grünstrecken ihrer Villa in West Sussex selbst zu mähen. Das dokumentieren Paparazzi-Fotos.

Auch wenn sich bei Katie ein Schuldenberg aufgehäuft haben soll, scheint die 40-Jährige nach der Trennung von Noch-Ehemann Kieran Hayler (31) mit ihrem Toyboy Kris Boyson wieder auf Wolke sieben zu schweben. Laut eigener Aussage ist der 29-Jährige trotz aller Schmetterlinge im Bauch schonungslos ehrlich zu ihr und bringe ihr eine gesündere Lebensweise näher.

Model Katie PriceInstagram / officialkatieprice
Model Katie Price
Model Katie PriceInstagram / officialkatieprice
Model Katie Price
Kris Boyson und Katie PriceInstagram / officialkatieprice
Kris Boyson und Katie Price
Glaubt ihr, dass Katie Price auch freiwillig Rasen mähen würde?489 Stimmen
166
Ja, spricht doch nichts dagegen!
323
Nein, dafür ist sie zu verwöhnt!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de