Nach diesem üblen Scherz können die Fans von Michael J. Fox (57) aufatmen! Mit legendären Rollen in Kultfilmen wie "Zurück in die Zukunft" spielte sich der gebürtige Kanadier in die Herzen der Zuschauer und gelangte international zu Berühmtheit. 1992 bekam er dann die Diagnose Parkinson, mit der er 1998 an die Öffentlichkeit ging. Seitdem ist die Sorge um den Vierfach-Papa groß. Umso größer der Schock am Wochenende: Im Netz kursierte die Nachricht, dass der Schauspieler verstorben sei.

Auslöser für die Hysterie war eine Meldung auf einer Webseite, die das Design und die Adresse des Portals Yahoo übernommen hat. In dem Bericht hieß es, dass es zu gesundheitlichen Komplikationen gekommen sei. Michael soll sich selbst in ein Krankenhaus eingewiesen haben. Er sei dann aber im Kreise seiner Liebsten an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben, was bei Parkinson im fortgeschrittenen Stadium nicht ungewöhnlich ist. Tatsächlich ist an der Todesnachricht aber nichts dran. Wie sich herausstellte, handelte es sich um eine Falschmeldung.

Über Twitter ließen findige Nutzer zwar relativ schnell verlauten, dass Fox nicht verstorben sei. Dennoch ging die Meldung vom Tod des Hollywoodstars in den sozialen Netzwerken viral. Leider kein Einzelfall, wie auch Rowan Atkinson (63) kürzlich schmerzhaft erfahren musste. Der britische Komiker wurde im Netz unlängst ebenfalls für tot erklärt.

Michael J. Fox bei der 89. Oscar-Verleihung in HollywoodFrazer Harrison/Getty Images
Michael J. Fox bei der 89. Oscar-Verleihung in Hollywood
Michael J. Fox bei der 89. Oscar-Verleihung in HollywoodKevork Djansezian/Getty Images
Michael J. Fox bei der 89. Oscar-Verleihung in Hollywood
Michael J. Fox bei einer Veranstaltung in HollywoodFrazer Harrison / Getty Images
Michael J. Fox bei einer Veranstaltung in Hollywood
Habt ihr die Todesmeldung gelesen?617 Stimmen
34
Ja, ich war entsetzt!
583
Nein, davon habe ich nichts mitbekommen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de