Ex-Radrenn-Profi Jan Ullrich (44) ist anscheinend auf dem Weg der Besserung! In den vergangenen Wochen hatte der Sportstar für ordentlich Negativschlagzeilen gesorgt: Anfang des Monats war er wegen eines Streits mit Nachbar und Schauspieler Til Schweiger (54) festgenommen und anschließend zwangsweise in eine Psychiatrie eingewiesen worden. Es hieß, er habe schwere Drogenprobleme. Jetzt erzählt Jan zum ersten Mal öffentlich von seinem Entzug!

"Mir geht es schon viel besser! Ich fühle mich hier sehr sicher, kann mich ganz auf mich selbst konzentrieren", verriet er der Bild-Zeitung. Seit zwei Wochen befindet Jan sich in der deutschen Betty-Ford-Klinik, um seine Sucht los zu werden. "Ich werde morgens und abends auf Substanzen im Körper getestet – durch Blutabnehmen und Urin-Tests, einen Alkohol-Test muss ich auch machen", erzählte der 44-Jährige von seinem Klinik-Alltag. An Entzugserscheinungen leide er nach eigener Aussage nicht, von den Eskapaden der vergangenen Jahre habe sich sein Körper angeblich schon wieder erholt.

Vor allem seine drei Söhne motivieren den einstigen Profi-Sportler bei seinem Entzug, jeden Tag telefoniere er mit ihnen. "Meine Kinder sind meine Medizin", sagte er. Aktuell leben die Jungs bei ihrer Mutter – Jans Frau Sara. Vor einigen Monaten hatte sich das Paar getrennt.

Jan Ullrich, Sportstar
Getty Images
Jan Ullrich, Sportstar
Jan Ullrich im Juli 2015
Getty Images
Jan Ullrich im Juli 2015
Jan Ullrich, Sport-Star
Getty Images
Jan Ullrich, Sport-Star
Hättet ihr gedacht, dass Jan so positiv von seinem Entzug berichtet?209 Stimmen
96
Ja, das hilft ihm sicher sehr! Er scheint sich wieder richtig gut zu fühlen.
113
Nein, ich hätte gedacht, dass es härter wird für ihn.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de