Die Tanz-Welt muss einen Verlust hinnehmen. Lindsay Kemp galt als einer der besten Choreographen der Welt und half sogar Musik-Legende David Bowie (✝69) beim Tanzen auf die Sprünge. Jetzt ist der Pantomime im Alter von 80 Jahren in seinem Haus im italienischen Livorno gestorben. Die Trauer über den Tod des einflussreichen Künstlers berührt viele seiner ehemaligen Weggefährten. Im Netz nehmen sie Abschied von ihm.

"Es ist schwer, die richtigen Worte zu finden. Ich bin sehr traurig, dass Lindsay letzte Nacht verstorben ist", schrieb Nendi Pinto-Duschunsky. Der Produzent dreht zurzeit eine Dokumentation über das Leben des Schotten mit dem Titel "Lindsay Kemp's Last Dance" und teilte seine Trauer auf der Facebook-Seite des Films. Auch Komiker Julian Clary drückte sein Beileid aus. "Ruhe in Frieden, Lindsay", twitterte er. Schauspieler Nicholas Pegg teilte ebenfalls auf Twitter ein Bild von sich und dem Choreographen bei einem Event im Jahr 2016 und meinte: "Lindsay Kemp war ein Original. Er war ein Mentor und eine Inspiration für Größen wie David Bowie. […] Ein toller Mann!"

Der Tänzer choreographierte und performte 1972 bei David Bowies "Ziggy Stardust"-Konzert im legendären Rainbow Theatre in London. Seitdem verband die beiden mehr als nur die Liebe zur Kunst. Es entwickelte sich auch eine Freundschaft.

David Bowie bei einer Pressekonferenz in CannesRALPH GATTI / Getty Images
David Bowie bei einer Pressekonferenz in Cannes
Choreograph Lindsay Kemp auf der Bühne 1975Getty Images
Choreograph Lindsay Kemp auf der Bühne 1975
David Bowie bei den Annual Webby AwardsBryan Bedder/Getty Images
David Bowie bei den Annual Webby Awards


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de