Muss David Beckham (43) jetzt um seinen Führerschein bangen? Der ehemalige Fußballprofi ist ein echter Auto-Freak. Egal, ob Porsche, Rolls-Royce oder Bentley – David hat eindeutig ein Faible, wenn es um mondäne Fortbewegungsmittel geht. Im Januar dieses Jahres soll er bei einer Spritztour allerdings zu stark aufs Gaspedal getreten haben. Mit dem Ergebnis: Becks könnte schon bald seine Fahrerlaubnis verlieren!

Wie The Sun berichtete, soll der Vierfach-Papa Anfang des Jahres mit seinem Bentley im Londoner Stadtteil Notting Hill zu schnell unterwegs gewesen sein. Den Aufnahmen einer Verkehrskamera nach zu urteilen, überschritt er mit satten 59 Meilen pro Stunde (95 km/h) – statt der erlaubten 40 Meilen pro Stunde (64 km/h) – das vorgeschriebene Tempolimit eindeutig. David selbst widerspricht diesem Vorwurf jedoch. Über seine Schuld wird am Dienstag im Lavender Hill Magistrates-Gericht in Süd-West-London entschieden. Statt eines Fahrverbots könnte es für Becks auch eine saftige Geldstrafe geben.

Bereits 1999 hatte David bei einer Fahrt in Manchester das Tempolimit deutlich überschritten. Die Konsequenz: ein achtmonatiges Fahrverbot. Damals hatte er die Strafe jedoch abwenden können, da er dem zuständigen Richter glaubwürdig vermittelte, von einem Paparazzo verfolgt worden zu sein.

David Beckham bei seinem Royaltreffen im Buckingham Palace, Juni 2018Jon Bond - WPA Pool/Getty Images
David Beckham bei seinem Royaltreffen im Buckingham Palace, Juni 2018
David Beckham auf der 70. Jubiläumsveranstaltung von UNICEFANGELA WEISS/AFP/Getty Images
David Beckham auf der 70. Jubiläumsveranstaltung von UNICEF
David Beckham auf der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan MarkleGareth Fuller - WPA Pool/Getty Images
David Beckham auf der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle
Glaubt ihr, dass es auch dieses Mal einen entschuldigenden Grund gab?141 Stimmen
112
Nein – den kann es ja nicht immer geben.
29
Bestimmt – er wird mit Sicherheit öfter von Fotografen verfolgt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de