Kommt Justin Bieber (24) ein Streich aus dem Jahr 2014 doch noch teuer zu stehen? Der Popstar soll vor mittlerweile vier Jahren das Haus seiner damaligen Nachbarn Jeffrey und Suzanne Schwartz in Calabasas mit Eiern bombardiert haben. Die Schmierfink-Aktion fanden die allerdings gar nicht witzig und behaupteten außerdem, dass der Bühnenstar seine Mitmenschen von Nebenan nicht erst danach andauernd terrorisiert habe. Jetzt will das Paar endlich Entschädigung: Sie fordern drei Millionen US-Dollar von Justin!

Und mit dieser Summe steht Biebs noch gut da – im November 2017 wollte die Familie ihren Nachbarn noch auf zehn Millionen Dollar verklagen, doch auf diesen Deal habe sich der Verlobte von Hailey Baldwin (21) nicht eingelassen. Vergeben und vergessen ist der Nachbarschafts-Beef trotzdem nicht: "Justin hat die Schwartz-Familie und den Fall behandelt, als sei es ein Videospiel. Er hat so getan, als stünde er über dem Gesetz!", hieße es laut Radar Online in einer eidesstattlichen Erklärung.

Falls sich die Parteien auch auf diese Summe nicht einigen können, wird der Sachverhalt ab 1. Oktober vor Gericht geklärt. Die Kläger verlangen vom "What Do You Mean"-Interpreten aber nicht nur wegen des Eierstreichs die Geldsumme. Zusätzlich habe der Blondschopf Jeffree Schwartz bespuckt und ihm sogar mit dem Tod gedroht. Suzanne und ihre kleine Tochter seien von dem Bühnenstar und seiner Entourage bedrängt und eingeschüchtert worden.

Hailey Baldwin und Justin Bieber in New YorkSplash News
Hailey Baldwin und Justin Bieber in New York
Justin Bieber bei den American Music AwardsJason Merritt/Getty Images
Justin Bieber bei den American Music Awards
Justin Bieber in New York CityPC / MEGA TheMegaAgency.com
Justin Bieber in New York City
Glaubt ihr, dass Justin sich außergerichtlich mit seinen ehemaligen Nachbarn einigen wird?802 Stimmen
339
Bestimmt – zu einem Prozess wird er es sicher nicht kommen lassen!
463
Bestimmt nicht – ich glaube, er wird stur bleiben!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de