Schreckmoment für das belgische Königshaus. Die Königin Paola (81) soll am Mittwoch in Venedig einen Schlaganfall erlitten haben, woraufhin die 81-Jährige in ein örtliches Krankenhaus eingeliefert wurde und wenig später mit einem Militärflugzeug in eine Klinik in ihre Heimat geflogen wurde. Obwohl bisher keine genauen Details über ihre Symptome bekannt sind, gab es inzwischen glücklicherweise Entwarnung: Der Adligen gehe es den Umständen entsprechend gut!

Gegenüber dem TV-Sender RTBF erklärt Notarzt Michele Alzette: "Es geht ihr gut. Die Königin fühlte sich kurzzeitig unwohl und das bedurfte einer gründlichen Kontrolle." Ihr Zustand sei nicht weiter besorgniserregend. Um sicherzugehen, wurden noch in Italien zahlreiche Untersuchungen durchgeführt, damit sie schnellstmöglich nach Brüssel reisen konnte. Neuesten Berichten zufolge durfte sie dort auch bereits die Klinik verlassen und nach Hause zu ihrem Mann König Albert II. (84) .

Im Juli 2013 hatte dieser nach 20 Jahren das Zepter an seinen Sohn Prinz Philippe (58) weitergeben. Das Paar ist seit 1959 verheiratet und hat noch zwei weitere Kinder, Prinzessin Astrid und Prinz Laurent. Seit der Abdankung leben Albert und Paola zurückgezogen und verbringen viel Zeit in Rom, immerhin ist die Monarchin gebürtige Italienerin.

Königin Paola von Belgien bei einem Gottesdienst in BelgienPPE/face to face
Königin Paola von Belgien bei einem Gottesdienst in Belgien
Königin Paola von Belgien bei der Krönung ihres Sohnes PhilippeGetty Images
Königin Paola von Belgien bei der Krönung ihres Sohnes Philippe
Königin Paola und Albert II. von BelgienPPE/face to face
Königin Paola und Albert II. von Belgien


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de