Schon seit Jahren gerät der älteste Sohn von Tom Hanks (62) immer wieder in die Negativschlagzeilen. Chet Hanks (28) soll jahrelang von Drogen und Alkohol abhängig gewesen sein, behauptet aber selbst, mittlerweile clean zu sein. Ein Unfall, den er im Jahr 2015 angeblich unter Betäubungsmitteleinfluss verursachte, könnte nun ausgerechnet seinen berühmten Eltern zum Verhängnis werden. Tom und Ehefrau Rita Wilson (61) stehen vor Gericht, weil ihnen der Unfallwagen gehörte.

Der Autounfall ereignete sich im Februar 2015. Chet war angeblich unter Drogen- oder Alkoholeinfluss einem Mercedes-Fahrer auf der Autobahn aufgefahren. Schon vor zwei Jahren wurden seine Eltern deshalb von dem Geschädigten verklagt. Ihnen gehörte das Fahrzeug, hinter dessen Steuer Chet saß und den Unfall baute. In der Klage heißt es, Tom und Rita hätten ihren Sohn grob fahrlässig das Auto nehmen lassen, obwohl sie gewusst hätten, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehe. Noch immer wird der Fall vor einem US-Gericht verhandelt, wie Radar Online jetzt berichtet. Demnächst soll ein Zeuge zu Chets Alkohol- und Drogenmissbrauch in der Vergangenheit angehört werden.

Dagegen will Tom jetzt vorgehen. In einer eidesstattlichen Erklärung hat der Anwalt der Familie Hanks bestritten, dass Chet bei dem Crash irgendwelche illegalen Substanzen im Blut gehabt hätte und erklärt, dass eine Anhörung zu seiner Sucht in den Jahren vor dem Unfall nur eine Erniedrigung und Bloßstellung ohne Wert für den Prozess sei. Chet soll mittlerweile ein völlig abstinentes Leben führen.

Tom Hanks in Paris im Januar 2018Getty Images
Tom Hanks in Paris im Januar 2018
Chet Hanks bei einem Serien-Screening in Los AngelesGetty Images
Chet Hanks bei einem Serien-Screening in Los Angeles
Tom Hanks und Rita WilsonGetty Images
Tom Hanks und Rita Wilson


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de