Tom Hanks (59) plagen seit einiger Zeit große Sorgen um seinen Sohn: Denn Chet Hanks (25) musste aufgrund seiner Drogensucht sogar in eine Entzugsklinik eingewiesen werden. Auch ein halbes Jahr nach diesem Tiefschlag hat er seine Abhängigkeit offenbar noch nicht überwunden, denn jetzt baute der Sprössling des Hollywood-Stars auch noch einen Autounfall. Für diesen Crash werden nun seine Eltern Tom Hanks und Rita Wilson (59) verklagt.

WENN

Bereits im Februar ereignete sich der folgenreiche Unfall: Chet fuhr mit dem Auto seiner Eltern in den Wagen von Terry Moogan, der daraufhin ein Schleudertrauma und eine Gehirnerschütterung erlitt. Obwohl sich die beiden Beteiligten zum Unfallzeitpunkt darauf einigten, nicht die Polizei zu verständigen, erhebt der Verletzte nun schwerwiegende Vorwürfe: Angeblich habe Chet den Crash unter Einfluss von Drogen verursacht. Doch selbst jetzt zieht Moogan laut TMZ nicht den 25-Jährigen zur Verantwortung, sondern verklagt ganz einfach dessen berühmte Eltern. Denn seiner Meinung nach hätten Tom Hanks und Rita Wilson den Unfall heraufbeschworen, indem sie ihren Sohn die Autoschlüssel übergaben.

Tom Hanks und Rita Wilson
WENN
Tom Hanks und Rita Wilson

Ob diese Angelegenheit tatsächlich vor Gericht verhandelt wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch ungeklärt. Auf jeden Fall reißen Toms und Ritas Sorgen um ihren gemeinsamen Sohn vorerst nicht ab.

Chet Hanks
Instagram / chethanx
Chet Hanks

Den kuriosen Sachverhalt erklären wir euch in diesem Video noch einmal ausführlich.