Mit Michelle Hunzikers (41) Biografie "Ein scheinbar perfektes Leben" kommen immer mehr Details über ihre Zeit in einer Sekte ans Licht. Fast sechs Jahre ist die Dreifach-Mama Mitglied der italienischen Glau­bens­ge­mein­schaft "Krieger des Lichts" gewesen, die das Leben der TV-Beauty komplett bestimmt und kontrolliert hat. Während dieser Zeit stand sie in Deutschland als Moderatorin bei DSDS auf der Bühne – und auch dort konnte sie den strengen Augen der Sektenmitglieder nicht entfliehen.

Auftritte ohne Begleitung waren für Michelle nicht drin – auch während sie durch die Liveshows von "Deutschland sucht den Superstar" führte, hielten die Glaubensgefährten hinter den Kulissen Stellung. "Ja, aber gemerkt hat es das Publikum nie. Auf der Bühne stand die Sekte ja nicht neben mir. Sie warteten in meiner Garderobe und bewachten mein Handy", schildert die 41-Jährige die damalige Situation gegenüber Bild. "Auf der Bühne konnten sie mich aber nie kontrollieren. Das war mein Zufluchtsort“, gestand die Blondine.

Michelle ist an der Seite von Carsten Spengemann (46) von 2002 bis 2004 Gastgeberin der beliebten Castingshow gewesen. Strahlend und vorgeblich sorgenlos stand sie vor der Kamera – doch der Schein trog offenbar.

Michelle Hunziker, Moderatorinlucasgro / Splash News
Michelle Hunziker, Moderatorin
Michelle Hunziker beim Sanremo Music FestivalGetty Images
Michelle Hunziker beim Sanremo Music Festival
Michelle Hunziker und Carsten Spengemann bei DSDSGREGOROWIUS, STEFAN /ActionPress
Michelle Hunziker und Carsten Spengemann bei DSDS
Hättet ihr vermutet, dass die Sekte Michelle nicht mal bei Jobs in Ruhe lässt?1236 Stimmen
690
Nachdem, was ich alles jetzt gehört habe, wundert mich das nicht.
546
Nee, das ist ja heftig!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de