Er ist als stets gut gelaunter Jazz-Sänger bekannt: Michael Bublé (43). Doch selbst für den Kanadier gibt es Momente, in denen ihm das Lachen vergeht. Vor fünf Jahren wurde er zum ersten Mal Vater, seine argentinische Frau Luisana Lopilato (31) brachte den kleinen Jungen Noah (5) zur Welt. Das Familienglück schien perfekt. Doch dann vor zwei Jahren die schockierende Diagnose, die alles auf den Kopf stellte: Noah hat Leberkrebs. In einem emotionalen Interview sprach Michael jetzt über diese schwierige Zeit.

Der australischen The Today Show verriet der 43-Jährige: "Es war schlimm. Es ist noch immer schlimm. Was wir durchmachen mussten, war das Schrecklichste, das du als Elternteil oder vielleicht sogar als Mensch durchleben könntest. Oft wünsche ich mir, dass ich die Diagnose bekommen hätte." Nach der Diagnose startete sofort die viermonatige Chemotherapie. Der damals Dreijährige schlug sich wacker durch die verschiedenen Behandlungen und Operationen, wird von seinen Eltern daher nur "Superheld" genannt. Mittlerweile hat Noah den Krebs besiegt und es geht ihm wieder besser. Das sicherlich vor allem auch durch die Unterstützung seiner Eltern, die gestärkt aus dieser Phase gehen und sich quasi neu ineinander verliebt haben.

Der Sänger offenbarte weiterhin, dass er auch positive Sachen aus der schwierigen Zeit ziehen kann: "Wenn du als Familie durch so etwas gehst, bekommst du eine ganz andere Perspektive auf viele Dinge und du lernst die positiven Sachen wertzuschätzen." Diese mentale Stärke hat der Kanadier genutzt, um wieder Musik zu machen. Sein Album "Love" erscheint am 16. November.

Michael Bublé in Las Vegas, 2019
Getty Images
Michael Bublé in Las Vegas, 2019
Michael Buble und Luisana Lopilato im September 2016
Getty Images
Michael Buble und Luisana Lopilato im September 2016
Michael Bublé im März 2019
Getty Images
Michael Bublé im März 2019
Was haltet ihr von Michael Bublés positiver Einstellung?399 Stimmen
392
So eine mentale Stärke finde ich bewundernswert. Ich freue mich schon auf das neue Album!
7
Ich interessiere mich nicht so für ihn und habe gar nicht mitbekommen, dass sein Sohn Krebs hatte.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de