Wann darf die verstorbene Box-Legende Graciano Rocchigiani ihre letzte Ruhe finden? Am vergangenen Montag verstarb der ehemalige Sportler mit nur 54 Jahren völlig unerwartet, als er auf Sizilien von einem Auto überfahren wurde. Nicht nur seine Familie und Freunde, sondern auch zahlreiche Fans trauern um den Ex-Weltmeister. Nun wurde jedoch bekannt: Auch eine Woche nach seinem tragischen Tod steht noch kein Termin für seine Beerdigung fest!

Auf Anfrage der Nachrichtenagentur spot on news sagte seine Tochter Janina, dass die Trauerfeier noch nicht geplant sei, weil der Leichnam des gebürtigen Deutschen erst noch von Sizilien aus überführt werden müsse. Dieser würde erst "in den nächsten Tagen in Berlin eintreffen" und nicht, wie zuvor geplant, schon am vergangenen Samstag. Seit Mittwoch ist Rocchigianis Angehörige bereits vor Ort, um alles in die Wege zu leiten. Weil die italienische Polizei allerdings die Obduktionsergebnisse noch abwarten wollte, konnte der ehemalige Gegner von Henry Maske (54) noch nicht früher seine letzte Reise antreten.

Die Ermittlungen der italienischen Behörden betrafen vor allem den Ex-Champion. Er sei Anfang der vergangenen Woche zu Fuß auf einer Schnellstraße unterwegs gewesen, als ihn ein Kleinwagen erfasste. In einem Update zum Unfall hieß es nun, dass der 54-Jährige betrunken gewesen sein soll und nicht genau gewusst hätte, wo er sich befand. Der Fahrer des Autos sei nach dem Vorfall mit einem Schock in eine Klinik eingeliefert worden.

Graciano Rocchigiani bei seiner Buchvorstellung von "Meine 15 Runden"
Getty Images
Graciano Rocchigiani bei seiner Buchvorstellung von "Meine 15 Runden"
Graciano Rocchigiano, Henry Maske und Virgil Hill
Getty Images
Graciano Rocchigiano, Henry Maske und Virgil Hill
Graciano Rocchigiani bei seiner Buchvorstellung von "Meine 15 Runden"
Getty Images
Graciano Rocchigiani bei seiner Buchvorstellung von "Meine 15 Runden"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de