Jetzt ziehen sie den endgültigen Schlussstrich: Die freundschaftliche Beziehung zwischen den Power-Pärchen Beyoncé (37) und Jay-Z (48) sowie Kim Kardashian (37) und Kanye West (41) ist seit vielen Jahren eine stetige Berg- und Talfahrt. Nachdem Kim vor wenigen Tagen unbehelligt ein Konzert von Bey und Jay besuchte, schienen die Wogen von Kimyes Seite aus geglättet zu sein. Aber für die "Everything is Love"-Interpreten sind die Fronten eindeutig geklärt. Sie wollen seit Kanyes jüngsten Lobreden auf US-Präsident Donald Trump (72) nichts mehr mit ihm und seiner Gattin Kim zu tun haben.

Ein Vertrauter von Beyoncé und Jay-Z sagte in einem Interview mit Radar Online: "Sie glauben, dass Kanye eine Schande ist und eigentlich nur Aufmerksamkeit will." Besonders seine flammende Rede bei Saturday Night Live, in welcher er Trump verteidigte, stieß den beiden sauer auf. Aus ihrer Sicht ein absolutes No-Go als vehemente Unterstützer der liberalen Parteimitglieder Barack Obama (57) und Hillary Clinton (70).

Doch auch in Kanyes Augen haben sich sein Rapper-Kollege und die ehemalige Destiny's Child-Frontfrau in der Vergangenheit einen Patzer erlaubt, der die Freundschaft auf eine harte Probe stellte. Beyoncé und Jay-Z wollten einen möglichen Image-Schaden vermeiden, indem sie vor vier Jahren der legendären Protz-Hochzeit von Kim und Kanye fern blieben.

Beyoncé und Jay-Z bei einer Gala in New YorkAction Press / Sipa Press
Beyoncé und Jay-Z bei einer Gala in New York
Kim Kardashian und Kanye West in MiamiAM/Brian Prahl/Splash News / SplashNews.com
Kim Kardashian und Kanye West in Miami
Jay-Z und Beyoncé bei den Grammy Awards in Los AngelesChristopher Polk / Getty
Jay-Z und Beyoncé bei den Grammy Awards in Los Angeles
Auf wessen Seite steht ihr im Pärchen-Streit?4741 Stimmen
4247
Team Beyoncé und Jay-Z – Kanye wäre mir auch peinlich.
494
Team Kim und Kanye – wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de