Das war wohl für viele Royal-Fans ein wenig zu leger! Im Rahmen ihrer Reise durch Australien, Ozeanien und Neuseeland zeigte sich Herzogin Meghan (37) an der Seite ihres Mannes Prinz Harry (34) zuletzt immer stilvoll gekleidet und schien auch in Sachen Etikette alles richtig zu machen. Doch einen Wermutstropfen gibt es für Verfechter ebendieser feinen Regeln nun doch: Bei einem Termin im neuseeländischen Wellington steckte Meghan jetzt immer wieder die Hände in die Taschen!

So richtig royal ist das irgendwie nicht – und an Herzogin Kate (36) hat man das bei einem öffentlichen Termin auch noch nicht gesehen! Adelsexperte William Hanson sagte jetzt gegenüber Femail: "Es gibt ein gutes 'Lässigsein' und ein schlechtes 'Lässigsein'. Die Hände in die Taschen zu stecken, ist zu relaxt und unprofessionell." Mit diesem Benehmen habe es Meghan zu weit getrieben, bemängelte der Benimm-Profi weiter. Davon gehe die Welt zwar nicht unter, jedoch würde er sich wünschen, dass die 37-Jährige diese Pose demnächst unterlasse würde.

Die Taschen im ärmellosen Blazerkleid der neuseeländischen Designerin Maggie Marilyn waren wohl einfach zu verlockend. Vielleicht sollte Meghan beim nächsten Mal also einfach auf ein Dress ohne Taschen zurückgreifen. Findet ihr ihre Pose auch zu locker? Stimmt darüber ab!

Herzogin Meghan und Prinz Harry in Wellington, NeuseelandGetty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry in Wellington, Neuseeland
Herzogin Meghan bei einem Termin in Wellington, NeuseelandSplashNews.com
Herzogin Meghan bei einem Termin in Wellington, Neuseeland
Herzogin Meghan in Auckland, NeuseelandSplashNews.com
Herzogin Meghan in Auckland, Neuseeland
Findet ihr Meghans Pose auch zu locker?3151 Stimmen
1796
Ja! Bei wichtigen Terminen sollte keiner die Hände in den Taschen haben!
1355
Nein, lasst sie doch ihre Hände haben, wo sie will.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de