Erst vor wenigen Tagen saßen Herzogin Meghan (37) und Prinz Harry (34) in einem Flugzeug von Tonga nach Sydney, das nur knapp einem Unglück entging. Weil eine andere Maschine noch die Landebahn blockierte, musste der Pilot durchstarten. Sicher eine Schreckminute für die werdenden Eltern. Die nächste folgte nun in Neuseeland. Während Meghan und Harry sich in Auckland aufhielten, wurde das Land von einem starken Erdbeben heimgesucht.

Am Dienstagnachmittag wurde die Stadt Taumarunui auf der Nordinsel Neuseelands von einem Beben der Stärke 6,2 getroffen, wie Daily Mail berichtet. Damit gilt es als starkes Erdbeben. Taumarunui liegt nur rund 280 Kilometer südlich von Auckland, wo das Herzogenpaar sich zu dem Zeitpunkt aufhielt. Etwa 15.000 Einwohner meldeten, das Beben gespürt zu haben, außerdem wurden Parlamentsmitglieder für den Tag beurlaubt. Bei dem Erdbeben handelte es sich um die stärkste Erschütterung seit November 2016. Die Behörden warnten Einwohner vor möglichen Nachbeben.

Ob auch Harry und Meghan von dem Beben betroffen waren und ob sie es überhaupt gespürt haben, ist bisher nicht bekannt. Der Kensington-Palast hat dazu kein Statement abgegeben. Fakt ist wohl nur: Schon zum zweiten Mal kamen die Schwangere und ihr Mann mit einem großen Schrecken davon.

Herzogin Meghan und Prinz Harry in Auckland, NeuseelandGetty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry in Auckland, Neuseeland
Herzogin Meghan und Prinz Harry in Auckland, NeuseelandGetty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry in Auckland, Neuseeland
Herzogin Meghan in Auckland, NeuseelandGetty Images
Herzogin Meghan in Auckland, Neuseeland
Findet ihr, die beiden sollten ein Statement zu dem Erdbeben abgeben?678 Stimmen
532
Nein, wieso?
146
Ja, das ist immerhin eine gefährliche Naturkatastrophe.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de