Bei diesen beiden kommt man ja gar nicht mehr mit! Bei der diesjährigen New York Fashion Week passierte inmitten des Glamours das Unfassbare: Weil Nicki Minaj (35) einem Tweet, in dem Rapperin Cardi B (26) als schlechte Mutter bezeichnet wurde, ihre Zustimmung gab, ging die Neu-Mama mit einem High Heel bewaffnet auf die Musikerin los. Nach der Schuhattacke wurde der Beef im Netz weiter aufgerollt – aber nicht nur das: Es kam sogar zu Diss-Tracks. Umso überraschender ist nun diese Meldung: Zwischen den Streithähnen herrscht jetzt wieder Friede, Freude, Eierkuchen!

Der Waffenstillstand kam durch einen Twitter-Beitrag von Nicki zustande: "Wir sollten uns ab jetzt nur auf positive Dinge fokussieren. [...] Ich weiß, dass das Ganze für viele sehr unterhaltsam und lustig ist, aber ich werde diesen Unsinn nicht länger diskutieren", verkündete die "Anaconda"-Interpretin in dem ernsten Post. Dieses Statement wurde nicht nur von ihrer Community begrüßt. Zu den vielen Rückmeldungen gehörte sogar eine ihrer vermeintlichen Erzfeindin.

Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet Cardi dem Vorschlag ihrer Gegnerin zustimmen würde? "Alles klar! Dann lass uns zivil sein und es positiv halten und einfach weitermachen", lautete ihr explizit an Nicki gerichteter Tweet. Wer weiß: Vielleicht werden aus den Künstlerinnen ja doch noch Freundinnen – die Vorliebe für Perücken und ausgefallene Outfits teilen sie ja immerhin bereits.

Cardi B  bei den BET Awards 2017 in Los AngelesGetty Images
Cardi B bei den BET Awards 2017 in Los Angeles
Nicki Minaj, MusikerinGetty Images
Nicki Minaj, Musikerin
Cardi B, RapperinGetty Images
Cardi B, Rapperin
Glaubt ihr, dass die beiden in Zukunft vielleicht Freundinnen werden?235 Stimmen
66
Ich glaube schon: Die beiden teilen viele Gemeinsamkeiten!
169
Nein, zwischen zivil verhalten und Freundinnen werden liegen Welten.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de