Prinz Charles (69) hat es überhaupt nicht eilig! Der britische Thronfolger wurde erst vor Kurzem in dieser Rolle bestätigt. Seine Mutter Queen Elizabeth II. (92) hatte erklärt, dass sie ihren Sohn gerne als ihren Nachfolger sehen wolle. Die rüstige Monarchin ist schließlich nicht mehr die Jüngste, denkt aber auch noch nicht daran, irgendwann zurückzutreten. Das macht Charles angeblich aber nichts aus – er hat sich in Geduld geübt.

1952 bestieg Elizabeth den Thron Großbritanniens. Damals war Charles gerade einmal drei Jahre alt und wartet seitdem darauf, dass er an der Reihe ist. Eine Situation, mit der er sich wohl abgefunden hat: "Er hat sich vor langer Zeit darauf eingestellt, sehr lange der Prinz von Wales zu bleiben", soll ein Insider gegenüber Vanity Fair verraten haben. Tatsächlich soll der 69-Jährige sehr zufrieden mit seiner Rolle sein. "Er hätte nicht die Hälfte von dem erreicht, was er geschafft hat, wäre er früher König geworden", fügte die Quelle hinzu und lobte damit sein gemeinnütziges Engagement.

Die Wartezeit könnte für Charles aber bald vorbei sein. Seine Mutter soll darüber nachdenken, ihn in drei Jahren als Prinzregent einzusetzen. Damit würde er allerdings nur die Regierungsgeschäfte übernehmen, denn eine Abdankung kommt für die 92-Jährige wohl nicht infrage.

Queen Elizabeth II. und Prinz Charles im Buckingham Palace, Oktober 2018Getty Images
Queen Elizabeth II. und Prinz Charles im Buckingham Palace, Oktober 2018
Prinz Charles in GhanaGetty Images
Prinz Charles in Ghana
Prinz Charles bei der Royal Air Force in MarhamGetty Images
Prinz Charles bei der Royal Air Force in Marham
Was meint ihr: Hat sich Prinz Charles wirklich mit seiner Rolle abgegeben?1146 Stimmen
882
Ja, er ist bestimmt sehr zufrieden damit.
264
Nein, er möchte bestimmt bald selbst König werden.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de