Sie hat wohl geahnt, dass Meghan (37) das eine oder andere Mal mit ihrem Verhalten für Ärger sorgen könnte: Queen Elizabeth II. (92) stellte sich der Hochzeit ihres Enkels Prinz Harry (34) mit der US-Schauspielerin nicht in den Weg. Dennoch warnte sie den Sohn von Prinz Charles (69) offenbar vor seiner Auserwählten. Der Auslöser dafür soll eine Meinungsverschiedenheit gewesen sein, die Meghan mit der Königin höchstpersönlich hatte.

Erst vor ein paar Wochen berichtete die Ex-Suits-Darstellerin von der aufregenden Tiara-Auswahl für ihre Hochzeit. Die Queen hatte sie und Harry in den Buckingham Palace eingeladen, um ein passendes Diadem auszuwählen. Dabei fiel Meghans Wahl zunächst auf eine Smaragd-Tiara, deren Herkunft nicht geklärt ist – und die sie deshalb nicht benutzen durfte. "Daraufhin gab es eine hitzige Meinungsverschiedenheit, die die Queen dazu veranlasste, mit Harry zu sprechen", erklärte ein Palastmitarbeiter gegenüber The Sun.

"Sie sagte: 'Meghan kann nicht einfach alles haben, was sie will. Sie bekommt die Tiara, die ich ihr gebe'", berichtete die Quelle weiter. Harry wiederum soll an die Decke gegangen sein, als er erfuhr, dass seine Liebste nicht den Kopfschmuck bekommen sollte, den sie wollte. Es scheint also ganz so, als sei die Auswahl doch gar nicht so harmonisch verlaufen, wie die 37-Jährige es zunächst erzählt hatte.

Queen Elizabeth II. und Herzogin Meghan im Juni 2018 in ChesterGetty Images
Queen Elizabeth II. und Herzogin Meghan im Juni 2018 in Chester
Prinz Harry beim Geburtstag der Queen in der Royal Albert Hall 2018Getty Images
Prinz Harry beim Geburtstag der Queen in der Royal Albert Hall 2018
Herzogin Meghan im April 2018Getty Images
Herzogin Meghan im April 2018
Was haltet ihr von der Warnung der Queen?7168 Stimmen
5721
Als Großmutter ist das ihr gutes Recht, wenn sie mit Meghans Verhalten nicht einverstanden war.
1447
Sie hätte sich da raushalten sollen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de