Das wollte sich Nadine Klein (33) nicht bieten lassen. Nachdem sich die diesjährige Bachelorette von ihrem Auserwählten Alexander Hindersmann (30) getrennt hatte, zog ihr Ex-Bewerber Maxim Sachraj (29) über das Kuppelshow-Paar her. Anschließend bezeichnete ihn die Wahlberlinerin [Artikel nicht gefunden]. Doch da hat die gelernte Musicaldarstellerin wohl die Rechnung ohne die Bachelor-Community gemacht. Jetzt bekam sie auch Gegenwind von Ex-Rosen-Girl Viola Kraus (27)!

Die Münchnerin äußerte sich nun gegenüber Promiflash zu dem Streit zwischen Nadine und Maxim: "Scheinbar kann sie die Wahrheit nicht vertragen. Getroffene Hunde bellen bekanntlich. Bei einer Frau, die sich nicht wie eine Lady verhält, muss auch kein Mann Gentleman sein." Sie pflichte dem Male-Model bezüglich seiner Einschätzung der Beziehung von der Rosenkavalierin und Alex nämlich bei. Außerdem sei es die Entscheidung der 33-Jährigen gewesen, die große Liebe im Fernsehen zu suchen: "Wenn wir das Medium TV nicht mögen würden, dann hätten wir wohl alle einen anderen Job!"

Vor allem könne die Friseurmeisterin nicht verstehen, warum Nadine schon recht schnell von dem Hamburger behauptet habe, er wolle weiterhin in Kuppelshows zu sehen sein – ihn aber während der Aufnahmen für ihre Sendung sehr weit kommen ließ. "Da stellt sich mir die Frage, warum sie bei einem Homedate noch seine Familie kennenlernen wollte. Sie betonte ja auch immer wieder, wie schön sie ihn findet", mutmaßte Viola weiter.

Nadine Klein im Januar 2019 in Berlin
Getty Images
Nadine Klein im Januar 2019 in Berlin
Viola Kraus 2019 in München
Getty Images
Viola Kraus 2019 in München
Die US-Bachelorette Clare Crawley im August 2015
Getty Images
Die US-Bachelorette Clare Crawley im August 2015
Was sagt ihr zu Violas Aussage?3471 Stimmen
1882
Ich stimme ihr da voll und ganz zu.
1589
Hm, ich finde ihr Statement jetzt nicht so spannend.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de