Depressionen sind in der Öffentlichkeit längst kein Tabuthema mehr! In der Vergangenheit haben sich schon viele bekannte Stars über die Krankheit geäußert und ihre eigenen Erfahrungen geschildert. Jüngstes Beispiel: Tyson Fury (30). In einem Interview hat der Profiboxer nun erstmals offen wie nie zuvor über die schwerste Phase in seinem Leben gesprochen und erklärt, wie er diese überstanden hat. Seine Schilderungen sollen auch anderen Betroffenen Mut machen!

Wie Fury in einem Stern-Gespräch erzählt, haben die Depressionen zwischen 2016 und 2018 sein Leben bestimmt. Noch im November 2015 war der Brite wie ein Held gefeiert worden, nachdem er einen Kampf gegen Wladimir Klitschko (42) gewonnen hatte. Doch kurze Zeit später übernahm die Krankheit die Kontrolle über sein Leben. Die Auswirkungen waren für ihn kaum zu ertragen. "Ich habe jeden Tag an Selbstmord gedacht", so das traurige Bekenntnis des Sportlers. Doch es gelang ihm, sich aus dem Tief herauszuziehen und die Krankheit zu überwinden. Mit seiner Message: "Wenn der stärkste Mann der Welt an Depressionen leidet, dann muss sich keiner mehr dafür schämen", möchte der 30-Jährige nun auch anderen Mut machen.

Fury steigt am 1. Dezember wieder in den Ring, nachdem er erst im Juni dieses Jahres sein Box-Comeback feierte. Im Staples Center in Los Angeles tritt er gegen den US-Amerikaner Deontay Wilder an.

Tyson Fury mit seiner Frau Paris im Dezember 2018Getty Images
Tyson Fury mit seiner Frau Paris im Dezember 2018
Wladimir Klitschko im Dezember 2018Getty Images
Wladimir Klitschko im Dezember 2018
Tyson Fury und Tom Schwarz im Juni 2019Getty Images
Tyson Fury und Tom Schwarz im Juni 2019


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de