Das muss Herzogin Meghan (37) echt schwergefallen sein. Die Ehefrau von Prinz Harry (34) soll kein großer Fan der traditionellen Weihnachtsjagd des britischen Königshauses sein. Aus Rücksicht auf seine damalige Verlobte verzichtete der Rotschopf im vergangenen Jahr darauf und sollte dem Vernehmen nach auch in dieses Mal nicht dabei sein. Doch weit gefehlt: Meghan gab Harry wohl ihren Segen für das Jagd-Event.

Wie ein Insider jetzt gegenüber der britischen Zeitung The Sun mitteilte, sei der Herzog von Sussex am zweiten Weihnachtsfeiertag mit von der Partie gewesen, als die Blaublüter zu den Waffen griffen und auf die Suche nach Fasanen auf dem Norfolker Anwesen von Queen Elizabeth II. (92) gingen. "William und Harry verbrachten den ganzen Tag auf der Jagd. Kate und Meghan gesellten sich später zum Lunch mit der Queen und den restlichen Royals dazu", erklärte der Informant.

Die Stimmung im Haus zwischen den beiden Ehefrauen der Prinzen soll durchaus gelassen gewesen sein, was sie auch schon einen Tag zuvor beim alljährlichen Kirchgang demonstrierten. "Die Queen dürfte hocherfreut sein, dass Kate und Meghan ihre Probleme beseitigt haben und dass das Jahr so toll und harmonisch endet", fügte die Quelle hinzu. Zwischen den beiden Herzoginnen soll es angeblich seit Monaten Streit gegeben haben.

Herzogin Meghan im Dezember 2018Splash News
Herzogin Meghan im Dezember 2018
Herzogin Meghan, Prinz Harry, Prinz William und Herzogin Kate beim "Trooping the Color"Getty Images
Herzogin Meghan, Prinz Harry, Prinz William und Herzogin Kate beim "Trooping the Color"
Herzogin Kate und Herzogin Meghan im Dezember 2018 in SandringhamSplashNews.com
Herzogin Kate und Herzogin Meghan im Dezember 2018 in Sandringham
Was sagt ihr dazu, dass Harry wohl bei der Jagd dabei war?847 Stimmen
520
Ich finde das gut. Traditionen sollte man ehren.
327
Hm, ich halte Jagen heutzutage für völlig unnötig.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de