So hat sich Iggy Azalea (28) ihr Konzert sicher nicht vorgestellt! Eigentlich wollte die Rapperin ihre Fans mit ihrem Auftritt im brasilianischen Rio de Janeiro begeistern. Doch mitten in der Performance zum Hit "Black Widow" passierte das Unglück: Eine Backround-Tänzerin der Musikerin erlitt einen Krampfanfall. Doch im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses steht jetzt nicht nur der Gesundheitszustand der jungen Frau, sondern auch Iggys Art, mit dem Zwischenfall umzugehen. Für die Blondine hagelt es Kritik!

Mitten im Gesangsauftritt der gebürtigen Australierin brach ihre Tänzerin hinter ihr zusammen. Während ihre restlichen Backrounder der Sportlerin zu Hilfe eilten, rief Iggy kurzerhand nach einem Arzt, setzte ihre Performance aber fort. Genau das kommt bei ihren Fans gar nicht gut an. Auf Instagram hagelt es kritische Kommentare wie "Konnte sie den Auftritt nicht abbrechen?". "Ich dachte, sie wäre nur gefallen und hätte sich den Knöchel verstaucht. Und es mag brutal klingen, aber du musst singen bis die Musik endet und einen Arzt rufen. Und das habe ich getan", rechtfertigt sich die Rapperin in ihrer Story.

Auch zum Zustand ihrer Tänzerin kann Iggy Entwarnung geben: "Hey Leute, ich wollte euch nur wissen lassen, dass meine Tänzerin okay ist. Das Licht und die Hitze verursachten einen Anfall." Backstage habe sich die junge Frau schon viel besser gefühlt.

Rapperin Iggy Azalea in Las Vegas 2018Getty Images
Rapperin Iggy Azalea in Las Vegas 2018
Iggy Azalea bei den MTV Video Music Awards 2018MEGA
Iggy Azalea bei den MTV Video Music Awards 2018
Iggy Azalea beim Summerjam-Konzert in New YorkSplash News
Iggy Azalea beim Summerjam-Konzert in New York
Was haltet ihr von Iggys Umgang mit dem Anfall ihrer Tänzerin?947 Stimmen
609
Sie hätte den Auftritt stoppen müssen!
338
Sie hat ja den Arzt gerufen, das reicht doch.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de