Hatten Prinz George (5) und Prinzessin Charlotte (3) etwa keine Lust auf den weihnachtlichen Spaziergang zur Messe? Bei den britischen Royals ist der Marsch zur Kirche am ersten Weihnachtsfeiertag inzwischen eine beliebte Tradition. So machten sich auch in diesem Jahr Prinz William (36) und seine Frau Kate (36), Prinz Harry (34) und seine Gattin Meghan (37) sowie Prinz Charles (70) auf den Weg zum Gottesdienst in Sandringham – doch die Kids des 36-Jährigen waren zu Enttäuschung der Fans der Königsfamilie nicht dabei. Doch warum fehlten George, Charlotte und ihr Bruder Louis?

Laut The Sun sollen die Liebhaber der Mini-Monarchen auch in den kommenden Jahren auf den weihnachtlichen Anblick der Kinder verzichten müssen: Erst im höheren Alter, mit sieben oder acht Jahren, dürfen die Nachfolger der Prinzen wieder an dem Event in der St. Mary Magdalene Kirche teilnehmen – so berichtet es das britische Magazin.

Ob sich die Queen (92) diese Regelung wohl spontan überlegt hat? Als feste Vorschrift dürfte das nämlich nicht gelten: Schließlich hatten George und Charlotte ihre Eltern 2016 bereits zur Christmesse in Bucklebury begleitet und dabei ihre zauberhaften Grimassen zum Besten gegeben.

Prinzessin Charlotte und Prinz George bei der Hochzeit von Prinzessin Eugenie im Oktober 2018Getty Images
Prinzessin Charlotte und Prinz George bei der Hochzeit von Prinzessin Eugenie im Oktober 2018
Prinz Charles, Prinz William, Herzogin Kate, Herzogin Meghan und Prinz HarrySplash News
Prinz Charles, Prinz William, Herzogin Kate, Herzogin Meghan und Prinz Harry
Herzogin Kate und Prinz William mit den gemeinsamen Kindern, Weihnachten 2016Getty Images
Herzogin Kate und Prinz William mit den gemeinsamen Kindern, Weihnachten 2016
Denkt ihr, dass die Kinder in den kommenden Jahren wirklich bei dem Spaziergang fehlen werden?1066 Stimmen
763
Ja, sie werden erst in ein paar Jahren wieder dabei sei.
303
Nein, das war bestimmt nur eine Ausnahme.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de