Da guckt sein Anwalt wohl ganz schön in die Röhre! Eine Dokureihe mit sechs Teilen, in der Dutzende Menschen gegen Musiker R. Kelly (51) ausgesagt haben, ist derzeit das Thema der US-Medien. Dem Sänger werden mehrere Fälle von Missbrauch – auch Minderjähriger – vorgeworfen. Für den 03. bis 05. Januar waren die einzelnen Episoden geplant. Doch einer hatte etwas dagegen: R. Kelly. Aber selbst sein Anwalt konnte die Ausstrahlung bei dem US-Kabelsender Lifetime nicht stoppen. Die Doku wird trotzdem gezeigt!

"Lifetime war schon immer eine Marke, die Frauengeschichten unterstützt. Der Dokumentarfilm wird wie geplant ausgestrahlt und beginnt heute Abend um 21:00 Uhr", teilte der Sender gegenüber People mit. Da konnte auch sein Anwalt Brian Nix nichts machen. Er hatte laut TMZ damit gedroht, den Sender zu verklagen, falls dieser die Doku senden sollte. Das hat der Sender getan, die ersten Folgen sind bereits gelaufen.

Darin kommen Familienmitglieder, frühere Kollegen und Frauen zu Wort, die R. Kelly sexuell, mental und physisch missbraucht haben soll: 2002 war er für ein angebliches Sextape mit einer Minderjährigen angeklagt, aber nicht verurteilt worden. 2008 wurde R. Kelly in 21 Fällen der Kinderpornografie angeklagt, aber nicht für schuldig befunden. Auch 2017 kam er ungestraft davon, als berichtet wurde, dass er mindestens sechs Frauen gegen ihren Willen auf seinen Anwesen in Chicago und Georgia festgehalten haben soll.

R. Kelly, SängerScott Olson / Getty Images
R. Kelly, Sänger
R. Kelly bei der New York Fashion Week 2016Michael Loccisano / Getty Images
R. Kelly bei der New York Fashion Week 2016
R. Kelly, MusikstarAl Bello/Getty Images)
R. Kelly, Musikstar
Werdet ihr euch die Doku anschauen?205 Stimmen
171
Ja, das Thema interessiert mich sehr.
34
Nein, das ist gar nicht mein Fall!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de