Am kommenden Freitag startet die 13. Staffel von "Ich bin ein Star – holt mich hier raus!" Bei zwei der diesjährigen Dschungelcamp-Bewohner fliegen allerdings schon jetzt ordentlich die Fetzen: Der Auswanderer Chris Töpperwien und der Selfmade-Millionär Bastian Yotta (42) beschimpfen sich in den sozialen Netzwerken immer wieder gegenseitig. Jetzt teilt der Gastronom erneut aus – geht er mit dieser Kampfansage zu weit?

In seiner Instagram-Story postete Chris ein Foto, auf dem er seinen Urwald-Mitstreiter als "Pipiyotta" bezeichnet. Es zeigte Astrid Lindgrens Kultfigur Pippi Langstrumpf, die bekanntlich übernatürliche Kräfte hat – mit Bastians Gesicht. Damit reagierte er auf eine Kampfansage des Muskelmanns, der vergangenen Freitag seinen Konkurrenten wissen lassen hatte: "Ja, den Zoff mit dem Currywurstmann, den gibt es. Mal schauen, ob die kleine Wurst da Stehvermögen hat."

Angesprochen auf den Beef, gab sich der 42-jährige Landshuter geläutert. In einem Interview mit RTL erklärte er: "Der Chris und ich hatten eine kleine Reiberei, ob das jetzt in den Dschungel weitergetragen werden muss? Ich glaube nicht, ich bin nicht in Kriegsstimmung." Ob sich die Streithähne zum Start der neuen Staffel wieder verstehen, können die TV-Zuschauer ab dem 11. Januar live verfolgen.

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de

Bastian Yotta, Dschungelcamp-Kandidat 2019Instagram / yotta_life
Bastian Yotta, Dschungelcamp-Kandidat 2019
Chris Töpperwien, "Goodbye Deutschland"-StarInstagram / currywurstmann_official
Chris Töpperwien, "Goodbye Deutschland"-Star
Bastian Yotta im Shuttle zum FlughafenInstagram / yotta_coaching
Bastian Yotta im Shuttle zum Flughafen
Denkt ihr, dass die beiden im Dschungel ihren Streit beilegen können?474 Stimmen
189
Hoffentlich, das ist doch einfach nur lächerlich!
285
Bestimmt nicht, dafür sind beide viel zu stolz!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de