Isabell Bernsee (28) setzte ihrer Teilnahme bei Der Bachelor selbst ein Ende! In der zweiten Folge der Dating-Show krachte es zwischen ihr und Andrej Mangold (31) gewaltig. Trotz eines langen Gesprächs kamen die beiden nicht mehr auf einen gemeinsamen Nenner. Das Ex-Playmate wollte den Ex-Basketballprofi eigentlich besser kennen lernen – entschied sich in der Nacht der Rosen allerdings gegen die Schnittblume des Junggesellen. Ob Isabell ihre Entscheidung inzwischen bereut?

In der Sendung Der Bachelor – Jetzt reden die Frauen plauderte die 28-Jährige aus dem Nähkästchen. Zu ihrem Entschluss, freiwillig das Feld zu räumen, stehe sie weiterhin. Es sei ihr im Nachhinein auch nicht peinlich, Andrej eine solche Abfuhr erteilt zu haben. “Ich bereue das auch nicht, weil wir haben wirklich ein langes Streitgespräch gehabt." Dennoch habe Isabell sehr mit sich gehadert und lange überlegt – am Ende sei für sie aber klar gewesen: Andrej habe einfach zu viel gesagt, das einer gemeinsamen Zukunft im Weg gestanden hätte.

Der 31-jährige Gastgeber fand die Aktion natürlich nicht besonders gut: Isabell habe sich ziemlich feige aus der Situation gezogen und das zeige eine Menge über ihren Charakter. Im Interview mit Frauke Ludowig (55) hielt die ehemalige Kandidatin aber selbstbewusst dagegen: "Eigentlich zeigt das über meinen Charakter, dass ich stark bin und nicht mit mir machen lasse, was er möchte, sondern ich eine eigene Entscheidung getroffen habe."

Isabell Bernsee und Andrej Mangold bei "Der Bachelor"MG RTL D
Isabell Bernsee und Andrej Mangold bei "Der Bachelor"
Isabell Bernsee, Kandidatin bei "Der Bachelor" 2019Instagram / isabellbernsee
Isabell Bernsee, Kandidatin bei "Der Bachelor" 2019
Isabell Bernsee, Kandidatin bei "Der Bachelor" 2019Instagram / isabellbernsee
Isabell Bernsee, Kandidatin bei "Der Bachelor" 2019
Was haltet ihr von Isabells Aussage?1043 Stimmen
402
Ich hätte es an ihrer Stelle auch nicht bereut.
641
Ich verstehe ihre Entscheidung trotzdem nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de