Sie macht sich für andere stark! Die amerikanische Schauspielerin Regina King (47) gewann den diesjährigen Golden Globe in der Kategorie "Beste Nebendarstellerin" für ihre Rolle der Sharon in der Buchverfilmung "If Beale Street Could Talk". Ihre rührende Siegesrede nutzte die 47-Jährige überraschend, um bei der Verleihung in Beverly Hills für die Rechte der Frau zu kämpfen: Regina forderte selbstbewusst eine Frauenquote in der Filmbranche!

Die Hollywood-Beauty setzte sich gegen namhafte Mitnominierte wie Emma Stone (30) und Rachel Weisz (48) durch und hätte damit eigentlich allen Grund zur Freude gehabt: Doch plötzlich schlug sie in ihrer Dankesrede einen ernsten Ton an. Regina begann ihre Worte damit, nun für alle Frauen sprechen zu wollen: "Ich werde diese Plattform jetzt nutzen, um zu sagen, dass ich in den nächsten zwei Jahren, und ich lege jetzt ein Gelübte ab – es wird schwer werden – aber in allen meinen Projekten werde ich 50 Prozent Frauen beschäftigen."

Nicht nur für Hollywood verlangt die Schauspielerin, die in der Nacht zum Montag ihre erste Golden Globe-Trophäe gewann, eine Frauenquote: "Ich fordere jeden da draußen auf – jeden da draußen, der in einer Machtposition ist, nicht nur in unserer Branche, in allen Branchen – ich fordere euch auf, euch selbst herauszufordern und mit uns solidarisch zu stehen und dasselbe zu tun." Viele Frauen im Publikum applaudierten und nickten Regina zustimmend zu.

Regina King bei den Golden Globes 2019ActionPress
Regina King bei den Golden Globes 2019
Regina King bei den 76. Golden GlobesGetty Images
Regina King bei den 76. Golden Globes
Regina King mit ihrer Golden Globe-Trophäe 2019Getty Images
Regina King mit ihrer Golden Globe-Trophäe 2019
Was haltet ihr von Reginas Plan, 50 Prozent ihrer künftigen Filmprojekte mit Frauen zu besetzen?133 Stimmen
68
Finde ich super.
65
Langsam nervt die Thematik.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de