Ein Vorbild für andere: Schauspielerin Amber Heard (32) hat sich bereits 2010 im Rahmen der GLAAD Media Awards als bisexuell geoutet. Damals war der "Aquaman"-Star schon seit zwei Jahren mit der Fotografin Tasya van Ree liiert. 2012 heiratete sie dann allerdings Megastar Johnny Depp (55), von dem sie sich nach einer heftigen Schlammschlacht mittlerweile wieder hat scheiden lassen. Rückblickend offenbart die 32-Jährige jetzt, sie habe sich damals als bi geoutet, um anderen zu helfen.

Amber erklärt im Interview mit der italienischen Frauenzeitschrift IO Donna: "Es war zu einer Zeit, als meine Kollegen verstärkt Privatsphäre forderten und bisexuell sein als Tabu angesehen wurde." Das war nichts für die Schauspielerin: "Etwas zu verschweigen heißt zuzugeben, dass es eigentlich falsch sei. Aber ich wusste, dass es das nicht war." Aus diesem Grund sah sie es damals als ihre Verantwortung an, sich zu outen. "Also erzählte ich von mir, um die Realität auf eine ehrliche Weise zu beschreiben und jungen Menschen jemanden zu bieten, mit dem sie sich identifizieren können, schließlich mussten die Leute in meiner Generation ohne jemanden aufwachsen, auf den sie sich beziehen konnten."

Diese wichtige Plattform, die ihr Job ihr biete, sei die großartige Sache des Schauspielerdaseins, so Amber im Interview. Dadurch habe sie aber auch "die Pflicht etwas zurückzugeben".

Amber Heard, SchauspielerinGetty Images
Amber Heard, Schauspielerin
Amber Heard, SchauspielerinGetty Images
Amber Heard, Schauspielerin
Amber Heard beim Pride & Prejudice Summit 2017 in New YorkMike Coppola/Getty Images
Amber Heard beim Pride & Prejudice Summit 2017 in New York
Glaubt ihr, dass öffentliche Outings von Promis anderen Menschen Mut machen können?185 Stimmen
125
Auf jeden Fall!
60
Mh, ich weiß nicht, ob das "Normalos" beim eigenen Outing hilft.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de