Ist Johnny Depp (55) wirklich ein "Monster"? Nach der nur zwei Jahre andauernden Ehe zwischen dem Schauspieler und Amber Heard (32) sowie früheren Anschuldigungen, der Hollywoodstar habe seine Frau geschlagen, hatten sich die Wogen zwischen beiden Parteien vorerst etwas geglättet. Nun tauchte allerdings ein Dokument aus dem Scheidungsprozess auf: Aus dem geht hervor, dass der Charakterdarsteller privat häufig eine "monströse" Seite gezeigt haben soll.

Die Gerichtsunterlagen, die nun durch The Hollywood Reporter ans Tageslicht kamen, geben Aufschluss darüber, wie Amber noch im August 2016 über ihren Ex-Partner gedacht haben soll. "Johnny und ich haben der Persönlichkeit, die er annimmt, wenn er mich schlägt, einen Namen gegeben – wir nennen es das Monster und das schon seit Jahren. Ich hatte schreckliche Angst vor dem Monster", soll die Schauspielerin laut der Unterlagen gesagt haben.

Das 471 Seiten starke Dokument beschreibt auch im Detail, wie Johnny seine damalige Frau misshandelt haben soll. Enge Freunde der "Aquaman"-Darstellerin bestätigten die Aussagen schriftlich. Noch im Oktober hatte Johnny die Anschuldigungen in einem Interview vehement zurückgewiesen – es handele sich dabei um ein Kräftemessen, das Amber gewinnen wolle. Der 55-Jährige hatte zuvor auch bereits beklagt, dass die Blondine ihn geschlagen habe.

Johnny Depp und Amber Heard bei der Premiere von "The Danish Girl"Getty Images
Johnny Depp und Amber Heard bei der Premiere von "The Danish Girl"
Amber Heard, SchauspielerinGetty Images
Amber Heard, Schauspielerin
Amber Heard und Johnny Depp im Januar 2016Jason Merritt / Getty Images for PSIFF
Amber Heard und Johnny Depp im Januar 2016


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de