Verliert die UK-Show "Dancing on Ice" mit Gemma Collins (37) ihren größten Star? Die britische Reality-Darstellerin scheint zumindest keine Lust zu haben, sich den harten Regeln ihrer Gastgeber zu fügen. So kam es bereits am Sonntag zum Eklat, nachdem sich Moderatorin Holly Willoughby (37) über das divenhafte Backstage-Verhalten des TOWIE-Stars beklagt hatte. Die Folge: Gemma verließ die Live-Show noch vorzeitig – und könnte nun die Schlittschuhe gleich ganz an den Nagel hängen!

Für den Sender ITV wäre der Abgang von Gemma ein harter Schlag, waren die Zuschauerquoten doch zuletzt deutlich nach oben gegangen. Und so beeilte sich Holly in der TV-Sendung This Morning zu betonen: "Ich liebe Gemma. Ich bin ein großer Fan von ihr. Und ich liebe es, sie in der Show zu haben." Sie verzichtete laut The Sun allerdings nicht auf den Seitenhieb: "Ich denke aber, dass bei jeder Arbeit etwas Professionalität vorhanden sein muss."

Hintergrund der Querelen ist, dass sich Gemma – im Bewusstsein ihrer Star-Position – offenbar ein paar eigene Regeln setzte. So soll der Reality-Star laut Co-Moderator Phillip Schofield auf ein Nickerchen im Studio bestanden haben, ohne den engen Zeitplan zu beachten. "Gemma ist ein Alptraum. Aber sie wird damit durchkommen, weil die Produzenten wissen, dass sie für die Show der große Coup ist", ließ ein Insider verlauten.

Holly Willoughby, UK-Moderatorin
Getty Images
Holly Willoughby, UK-Moderatorin
Holly Willoughby und Phillip Schofield, 2020
Getty Images
Holly Willoughby und Phillip Schofield, 2020
James Argent und Gemma Collins im November 2017
Getty Images
James Argent und Gemma Collins im November 2017
Werden Stars in TV-Shows zu hart angefasst?434 Stimmen
91
Ja, einige Sprüche sind echt unter der Gürtellinie
343
Nein, das ist eben das Show-Business, dafür werden sie auch gut bezahlt


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de