Wegen eines nicht ganz so harmlosen Scherzes muss Babak Cheraghpour nun tief in die Tasche greifen! Der ehemalige Love Island-Teilnehmer machte diese Woche mit negativen Schlagzeilen auf sich aufmerksam, als er in Köln vor Gericht erscheinen musste. Der Grund für die Vorladung: Babak soll vor drei Jahren eine junge Frau für ein Prank-Video so übel erschreckt haben, dass sie nun Schmerzensgeld fordert!

Der Vorfall ereignete sich laut Bild bereits im April 2015: Die Klägerin war damals 15 Jahre alt und soll in der Domstadt von Babak mit einem Elektrotaser im Anschlag erschreckt worden sein. Dabei soll das Schockgerät sogar Funken gesprüht haben. Der Reality-TV-Darsteller haben den Vorfall zudem für ein Scherzvideo gefilmt. Das Opfer erklärte vor Gericht: "Ich hatte Todesangst!" Nun forderte die junge Frau eine Entschädigung von rund 2500 Euro.

Der ehemalige Islander einigte sich mit der Klägerin auf einen Vergleich: In monatlichen 50-Euro-Raten wird sie nun insgesamt 500 Euro erhalten. Babak selbst wollte sich zu dem Vorfall nicht äußern. Sein Anwalt erklärte jedoch: "Das war nicht die beste Idee, das weiß er."

Babak Cheraghpour, Teilnehmer bei "Love Island"
Love Island, RTL II
Babak Cheraghpour, Teilnehmer bei "Love Island"
Babak Cheraghpour in Köln
Instagram / babak_love_island
Babak Cheraghpour in Köln
Babak Cheraghpour, Teilnehmer bei "Love Island"
Love Island, RTL II
Babak Cheraghpour, Teilnehmer bei "Love Island"


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de