Das könnte teuer werden! In Rechtsangelegenheiten vertraute der Rapper Lil Wayne (36) bis Ende vergangenen Jahres stets auf seinen Anwalt Ronald Sweeney. Seit 2005 stand der Jurist dem mehrfachen Vater immer beratend zur Seite, half ihm in geschäftlichen Angelegenheiten und beim Abschluss unzähliger Deals. Doch nun der Schock: Sein Anwalt soll ihn die ganze Zeit über betrogen haben. Jetzt fordert Lil Wayne 20 Millionen Dollar von seinem ehemaligen Rechtsbeistand zurück.

Wie das Online-Magazin TMZ berichtet, soll Sweeney dem Sänger nach jedem Vertragsabschluss, den er für ihn durchführte, zehn Prozent berechnet haben. Allerdings habe er dem "Mirror"-Interpreten verschwiegen, dass in der Branche üblicherweise nur fünf Prozent veranschlagt würden. Satte 20 Millionen Dollar, umgerechnet rund 17 Millionen Euro, soll sich sein früherer Anwalt so erschlichen haben. Diese vermeintliche Feststellung habe den 36-Jährigen letztendlich so wütend gemacht, dass er jetzt Klage gegen den Juristen eingereicht hat.

Doch damit nicht genug: Der Anwalt soll auch an anderer Stelle versucht haben, sich an den Einnahmen des Musikers zu bereichern. Aus den Gerichtsunterlagen soll beispielsweise auch hervorgehen, dass Sweeney zehn Prozent der Gewinne von Lil Waynes Label Young Money verlangt habe. Diese Forderung habe der Produzent allerdings direkt zurückgewiesen.

Lil Wayne in Los AngelesGetty Images
Lil Wayne in Los Angeles
Lil Wayne, EntertainerGetty Images
Lil Wayne, Entertainer
Lil Wayne bei einem Auftritt in Las VegasGetty Images
Lil Wayne bei einem Auftritt in Las Vegas
Glaubt ihr, dass an den Vorwürfen des Sängers etwas dran ist?69 Stimmen
67
Sicher! Warum sollte er sich so etwas ausdenken?
2
Nein, das ist bestimmt ein Missvertändnis!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de