Hinter dem kräftig kritisierten Super-Bowl-Gig von Maroon 5 steht eine traurige Geschichte! Am vergangenen Sonntag stand die Band um Frontmann Adam Levine (39) im Georgia Domes in Atlanta auf der Bühne und spielte Chartbreaker wie "Moves Like Jagger" und "Girls Like You". Die Fans störten sich bereits daran, dass die Performance langweilig gewesen sei – dabei spielten Adam und Co. eine ganz besondere Show für einen besonderen Menschen: Sie widmeten ihren Auftritt ihrem 2017 verstorbenen Manager Jordan Feldstein!

"Das hier ist für dich, Jordy!", rief der Liebste von Model Behati Prinsloo (30) ins Mikro und gedachte damit des langjährigen Wegbegleiters. Jordan war der Bruder des Schauspielers Jonah Hill (35) und verstarb vor etwas mehr als einem Jahr an den Folgen eines Blutgerinnsels. Der Vater von zwei Kindern managte die Band seit ihrer Gründung vor mehr als 15 Jahren. Die emotionsgeladende Widmung schien jedoch offenbar im TV untergegangen zu sein – im Netz wurde diese zumindest nicht weiter thematisiert.

Adam äußerte sich kurz nach dem plötzlichen Tod seines Freundes im Interview mit Variety tief bestürzt: "Es wird immer etwas fehlen in meinem Leben. Wir haben das alles zusammen aufgebaut – und es wird niemals das Gleiche ohne ihn sein." Gleichzeitig sei der Bühnenstar sich allerdings auch sicher, dass Jordan gewollt hätte, dass die Musiker weitermachen.

Adam Levine beim Auftritt von Maroon 5 in der Halbzeit des Super Bowls 2019Getty Images
Adam Levine beim Auftritt von Maroon 5 in der Halbzeit des Super Bowls 2019
Jonah Hill im Dezember 2018Getty Images
Jonah Hill im Dezember 2018
Maroon 5 im November 2018Getty Images
Maroon 5 im November 2018
Habt ihr gewusst, dass Adam Levine den Auftritt dem verstorbenen Manager seiner Band Maroon 5 gewidmet hat?126 Stimmen
29
Na klar – ich fand das sehr berührend!
97
Nee, das habe ich irgendwie bei der Performance nicht mitbekommen!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de