Hollywood-Star Liam Neeson (66) schockiert mit einem Geständnis! Er eroberte vor allem mit seinen Rollen in Star Wars oder Batman die Herzen zahlreicher Fans. Nun sorgte der Schauspieler für große Empörung: In einem Interview erzählte der Nordire nun, dass er tagelang Mordgedanken gehegt habe, nachdem eine seiner Freundinnen vergewaltigt worden war. Jetzt gerät Liam in die Kritik – denn er hegte damals rassistische Vorurteile.

Wie er gegenüber The Independent sichtlich bewegt erzählte, habe er seine Freundin nach der Hautfarbe des Täters gefragt. "Sie hat gesagt, es war ein Schwarzer", ergänzte Liam. Der Oscar-Gewinner fügte hinzu, dass er daraufhin sogar eine Zeit lang einen Schlagstock bei sich trug. Er habe die Hoffnung gehabt, dass der Täter ihm über den Weg laufe oder er sich einfach mit jemandem, der auf die Beschreibung passen könnte, anlegen oder diese Person sogar umbringen könne, sagte er zögerlich. Gleichzeitig distanzierte er sich im Gespräch direkt von seinem damaligen Gedankengut. Er würde sich dafür schämen und habe eine Lehre aus dem Vorfall gezogen. "Es war furchtbar, furchtbar, wenn ich daran denke, dass ich das getan habe", so Liam.

Trotz der Selbstvorwürfe, die er im Interview direkt einräumte, sorgte das Geständnis für eine Welle des Unmuts gegen den Hollywood-Darsteller. Auf Twitter warf ihm die britische Journalistin und Aktivistin Ash Sarkar vor: "Es bekräftigt die Vorstellung, dass Farbige, und insbesondere schwarze Männer, kollektiv verantwortlich für die Verbrechen anderer sind."

Liam Neeson im Oktober 2018Getty Images
Liam Neeson im Oktober 2018
Liam Neeson in New York CityGetty Images
Liam Neeson in New York City
Liam Neeson bei der "Goldenen Kamera" in HamburgGetty Images
Liam Neeson bei der "Goldenen Kamera" in Hamburg


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de