Einfach mal eben auf Instagram einen Schnappschuss aus dem Familienurlaub posten? Für Prinz George (5), Prinzessin Charlotte (3) und Prinz Louis wird das wohl nie möglich sein. Denn die royale Etikette ist streng, und der Palast zeigt nur ausgewählte Privataufnahmen zu besonderen Anlässen, wie etwa einem Geburtstag, einer Taufe oder an Weihnachten. Thronfolger und bald vierfacher Opa Prinz Charles (70) stellte jetzt klar, warum seine Enkel Social-Media-Verbot haben.

Während einer Rede für seine Stiftung Invest in Futures sprach Prinz Charles über die negativen Auswirkungen von Facebook, Instagram und Co. auf die junge Generation, wie das Hello!-Magazin berichtet. Demnach meint der 70-Jährige, die Nutzung von Online Medien hinterlasse bei Jugendlichen ein Gefühl von Unzulänglichkeit. Außerdem könne es ihre seelische Gesundheit beeinflussen, wenn sie sich ständig mit "anderen Leuten, die sie auf Social Media sehen" vergleichen würden.

Auch Prinz William (36), Prinz Harry (34) und ihre Ehefrauen besitzen keinen privaten Social-Media-Account. Herzogin Meghan (37) löschte ihr Profil noch vor der Hochzeit mit Harry und fühlt sich seitdem total "befreit", wie sie während ihrer Australientour einer Gruppe von Surfern am Bondi Beach verriet. Natürlich will der Palast aber auch mit der Zeit gehen und seine Fans via Internet erreichen. Auf dem Instagram-Account des Kensington Palace posten sie ausgewählte News und Bilder der Mitglieder der königlichen Familie.

Die königliche Familie um Prinz CharlesMEGA
Die königliche Familie um Prinz Charles
Prinz Charles am Remembrance Day in LondonGetty Images
Prinz Charles am Remembrance Day in London
Herzogin Meghan bei einem Event in London im April 2018Getty Images
Herzogin Meghan bei einem Event in London im April 2018
Könnt ihr verstehen, dass Charles seinen Enkeln Social Media verbietet?781 Stimmen
582
Ja, er hat absolut recht!
199
Nein, das gehört heutzutage einfach dazu!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de