Emotionaler Ausbruch vor laufenden Kameras! Im Jahr 2011 musste Bradley Cooper (44) einen schweren Verlust verkraften: Sein geliebter Vater Charles war nach einem langen Kampf gegen den Krebs verstorben. Bereits vor wenigen Monaten hatte der Schauspieler offenbart, dass sein Papa in seinen Armen gestorben war. Auf seinen persönlichen Helden angesprochen, konnte Bradley seine Tränen nicht mehr zurückhalten: Er fing während des Interviews an, zu weinen!

Im Gespräch mit Willie Geist von Today sprach Bradley auch über seinen aktuellen Film "A Star Is Born", in dem er nicht nur die Hauptrolle, sondern auch die Regie übernahm. Seine Arbeit brachte dem 43-Jährigen schon unzählige Nominierungen für hochkarätige Preise ein. Der Moderator wollte daher wissen, was wohl sein Vater zu seinem Erfolg sagen würde – eine Frage, die Bradley offenbar kalt erwischte. “Ich weiß es nicht, Mann. Es ist ein Teil des Lebens”, stammelte er sichtlich bewegt. Er senkte anschließend seinen Kopf und kämpfte mit den Tränen.

Im Oktober vergangenen Jahres sprach Bradley zum ersten Mal offen über den Moment, als er für immer Abschied von Charles nehmen musste. “Als er zum letzten Mal atmete, hielt ich ihn – und es fühlte sich an, als habe sich plötzlich alles verändert”, erzählte der Hollywood-Star im Gespräch mit der New York Times. Er habe schnell realisiert, dass nach dem Tod seines Vaters nichts mehr so sein werde, wie es einmal war.

Bradley Cooper als Jackson und Lady Gaga als Ally in "A Star Is Born"Splash News
Bradley Cooper als Jackson und Lady Gaga als Ally in "A Star Is Born"
Bradley Cooper bei der Premiere von "A Star Is Born" in VenedigGetty Images
Bradley Cooper bei der Premiere von "A Star Is Born" in Venedig
Bradley Cooper@PapCultureNYC / Splash News
Bradley Cooper
Hättet ihr gedacht, dass Bradley vor laufender Kamera so emotional werden würde?487 Stimmen
431
Ja, dieser Schmerz sitzt eben tief.
56
Nein, das überrascht mich schon.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de