Wie lange wird Khloe Kardashian (34) wohl noch daran zu knabbern haben? Nachdem Tristan Thompson (27) sie zum wiederholten Male betrogen haben soll, endete dem Vernehmen nach die Beziehung zwischen dem Reality-TV-Star und dem Basketballer. Bisher äußerte sich die Hintergangene nur in Form von kryptischen Social-Media-Posts und hielt sich ansonsten bedeckt. Doch ein Insider will wissen: Khloe geht es den Umständen entsprechend gut.

Wie People jetzt berichtet, habe die ganze Angelegenheit für die Jeans-Designerin auch etwas Positives. "Khloe geht es ganz okay. Sie ist zwar noch wütend, dass es passiert ist, und redet sehr viel darüber. Aber sie scheint nun endlich zu sehen, was andere schon lange gesehen haben – und dass sie immer zu gut zu Tristan war", soll der Informant dem Magazin verraten haben. All die Zeit habe sie versucht, die Familie zusammenzuhalten. Nun wisse sie aber endlich, woran sie ist.

Eine weitere Quelle verriet dem Portal, dass die 34-Jährige dem Sportler zuvor nur wegen des gemeinsamen Kindes verziehen hatte. "Sie war sehr verletzt und hat ihn seitdem auf Abstand gehalten. [...] Sie kann ihm nicht vertrauen und das wusste sie schon seit Langem."

Khloe Kardashian im Januar 2016 in Pasadena
Getty Images
Khloe Kardashian im Januar 2016 in Pasadena
Kourtney, Robert, Kim, and Khloe Kardashian, 2007 in Los Angeles
Getty Images
Kourtney, Robert, Kim, and Khloe Kardashian, 2007 in Los Angeles
Khloe Kardashian in New York
Getty Images
Khloe Kardashian in New York
Was meint ihr: Ist die Trennung für Khloe auch positiv?1832 Stimmen
1779
Absolut! Endlich ist sie diesen Kerl los.
53
Nein, schließlich tut so etwas einfach zu sehr weh.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de